Red Sox Judodamen siegen in Hof


 
Platz 3 in der Bayernliga ist für die DJK Ingolstadt sicher.

(ir) Nachdem die ersten beiden Plätze in der Judo Bayernliga schon vor dem letzten Kampftag vergeben waren, fuhren die DJK Judodamen zum letzten Auswärtskampf gegen den PTSV Hof, um gegen die Gastgeber um die Bronzemedaille anzutreten. Den Red Sox gelang ein verdienter 9:11 (87:110) Erfolg obwohl sie im Leichtgewicht keine Kämpferin stellen konnten.

Anzeige


Damit knüpfen die Judoka der DJK Ingolstadt einmal mehr an ihre Erfolge im Erwachsenenbereich an und sind mit dem 3. Platz schon jetzt das erfolgreichste Team der Region in dieser Saison. Aber es war eine harte Auseinandersetzung, denn man musste vier Punkte in der Klasse bis 52 Kilogramm kampflos abgeben. Als dann auch noch Franziska Barnsteiner in der ersten Runde mit einer kleinen Wertung verlor mussten die Red Sox Athletinnen Nerven bewahren und den Rückstand verkraften. Dann aber setzten sie zur Aufholjagd an. Tanja Kupschewski, Leocardia Zheng und Eliana Pielmeier ließen ihren Widersacherinnen keine Chance und motivierten so ihre Mannschaftskameradinnen. Carina Pitow hielt zwar über drei Minuten dagegen, hatte am Ende aber das Nachsehen, während Julia Lebsanft, Josy Kratky und Annemarie Otte die DJK Ingolstadt mit 6:4 aus dem ersten Durchgang in Führung brachten.

Trainer Jens Keidel war guter Dinge und brachte sogar vier neue Judoka ins Spiel, doch Christina Reindl, Laura Braun und Katja Kopp verloren. Gut dass er sich auf seine Stammkräfte Tanja Kupschewski, Eliana Pielmeier und Josy Kratky verlassen konnte. Als dann auch noch Anna-Lena Hackenberg nach hartem Kampf mit vollem Punkt siegte und die ins Schwergewicht gewechselte Julia Lebsanft den Zähler nach Hause brachte, war der Sieg perfekt.

Anzeige


Zeitgleich holte Red Sox Mitglied Johanna Bloehs beim oberbayerischen Ranglistenturnier der U18 die Goldmedaille und die DJK Jugendlichen kämpften in der Altersklasse U10 und U12 beim Bezirksturnier mit folgenden Erfolgen. Goldmedaille für Johann Albrecht, Silber für Emanuel Theiss und Bronze für Francesco Zumbo, Moritz Koschel, Alexander Koos, Emma und Franziska Eibl, Finn Nemec, Florin Haberling und Simon Sachsenhauser.







TV-Baseballer springen auf Platz drei


 
Einen Spieltag wie fürs Poesiealbum erlebten die Zweitliga-Baseballer des TV Ingolstadt beim Rückrundenauftakt in Lauf. 

(ir) Zwei souveräne Siege (6:1 und 11:5) bei bestem Baseball-Wetter nahmen die Jungs von Spielertrainer Dawson Yates aus Franken mit an die Donau und springen damit bis auf Platz drei der zweiten Bundesliga Südost vor.

Yates zeigte sich nach dem dritten Sieg in Folge sehr glücklich: „Unsere beiden Werfer Michi und Jake haben die Laufer Schlagmänner an die kurze Leine genommen.“

Anzeige


Gemeint waren die beiden Pitcher Michael Hübner und Jake Carson. Hübner prägte das erste Spiel nach Belieben. Der 25-Jährige punktete zusammen mit Yates auf einen Treffer von Jake Carson zum frühen 2:0 und erhöhte später auf 3:0. Zwar verkürzte Lauf kurz darauf auf 1:3, doch das war der einzige Laufer Zähler, der nur durch Unachtsamkeiten der Ingolstädter Verteidigung zustande kam. Hübner bahnte sich mit seinen harten und gezielten Würfen weiter seinen Weg durch die Laufer Offensivreihe und schickte insgesamt 15 Wölfe per Strikeout zum letztlichen 6:1-Sieg zurück auf die Bank.

Spiel zwei stand im Zeichen von US-Import Jake Carson. Der Junge aus Seattle zeigte sich schon als Schlagmann in der ersten Partie als sehr spielfreudig und wusste mit einer ähnlichen Leistung wie Hübner zuvor vom Werferhügel zu überzeugen. Für die erneut frühe 2:0-Führung sorgte Yates selbst. Mit seinem beeindruckenden Homerun setzte der Kanadier ein Zeichen für die Schlagleute hinter ihm. Martin Beckmann, Holger Koch und Darren Heisel folgten ihm mit scharfen Schlägen. Im vierten Abschnitt zogen die Schanzer durch Treffer von Yates und Keith Pastore vorentscheidend mit 7:3 davon. Lauf konnte Carsons Würfe nicht mehr wirkungsvoll verwerten und es blieb bei einem verdienten 11:5-Sieg

Anzeige


Somit überspringen die Schanzer mehrere Ränge in der Tabelle und setzen sich auf Platz 3. Doch dahinter stehen mit München, Gauting und Deggendorf drei weitere Teams mit einem ebenfalls ausgeglichenen Punktekonto.

Die Schanzer spielen in zwei Wochen beim Tabellenführer in Haar.

Das Foto zeigt den 24-jährigen Jake Carson, der an vier von sechs Punkten im ersten Spiel beteiligt war und als Werfer den Sieg im zweiten Spiel sicherte.







Thomas Linke verlässt FCI


 
Auf eigenen Wunsch verlässt der Sportdirektor des Ingolstädter Vereins. Harald Gärtner übernimmt übergangsweise seine Aufgaben.

(ir) Sportdirektor Thomas Linke (47) hat den FC Ingolstadt 04 darum gebeten, seinen bis 2018 laufenden Vertrag vorzeitig zum 30. Juni 2017 aufzulösen. Diesem Wunsch ist der FCI nachgekommen. Die Aufgaben des Sportdirektors übernimmt übergangsweise Harald Gärtner, Geschäftsführer Sport und Kommunikation der Schanzer.

Thomas Linke erklärt seine Entscheidung: „Mit Ablauf der vergangenen Saison hatte ich das Gefühl, dass ich der Mannschaft und dem Verein nicht mehr die nötigen Impulse geben kann, die sie brauchen, um erfolgreich zu sein. Nach einem vertraulichen Austausch mit Harald Gärtner haben wir vereinbart, dass ich in einem längeren Urlaub Abstand zum Tagesgeschäft gewinne und neue Kraft für die Bewältigung der kommenden Aufgaben tanke. In den vergangenen Wochen verfestigte sich allerdings das Gefühl, eine Pause einzulegen. Nach Gesprächen mit meiner Familie und Harald habe ich mich zu diesem Schritt entschlossen, auch wenn mir dieser alles andere als leicht gefallen ist. Das Entgegenkommen und die Unterstützung des Vereins weiß ich dabei sehr zu schätzen.“

Anzeige


Der frühere Nationalspieler hatte die Position des Sportdirektors bei den Schanzern im Herbst 2011 angetreten. Nach dem erfolgreichen Klassenerhalt in der 2. Bundesliga 2012 folgten die stetige Weiterentwicklung der Mannschaft und als größte Erfolge der Bundesliga-Aufstieg 2015 sowie der Bundesliga-Klassenerhalt 2016.

Harald Gärtner zum Entschluss des gebürtigen Thüringers: „Ich möchte Thomas ausdrücklich für das Geleistete bei den Schanzern danken. Wir alle bedauern sehr, dass er seine Arbeit für unseren Verein nicht fortsetzt. Ich hatte gehofft, dass wir unseren gemeinsamen Weg weitergehen. Wir haben jedoch Verständnis für seinen Wunsch und haben diesem schweren Herzens entsprochen. Unsere Kaderplanungen für die kommende Spielzeit sind weitestgehend abgeschlossen. Alle weiteren Aufgaben werden wir vorerst intern bewältigen.“

Anzeige


Vorstandvorsitzender Peter Jackwerth sagt: „Thomas Linke war ein ganz wichtiger Bestandteil einer sehr erfolgreich arbeitenden sportlichen Leitung. Daher wird er uns als Sportdirektor, aber insbesondere als Mensch sehr fehlen. Wir danken ihm im Namen des gesamten Vereins für die großartige Arbeit und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft.“







Schanzer Baseballer stoppen Niederlagenserie


 
Mit einer Niederlagenserie von fünf Spielen reisten die Zweitliga-Baseballer vom TV 1861 Ingolstadt zum Liganachbarn nach Gauting.

(ir) Für die Trendwende sollte der neue Spielertrainer Dawson Yates sorgen. Der 22-jährige Kanadier stieß eine Woche zuvor zum Team und machte es sich zur obersten Aufgabe, die Stimmung im Team wieder aufzuhellen. Dies gelang ihm gegen Gauting. Zwar ging das erste Spiel mit 6:2 an die Indians, doch in der zweiten Begegnung drehten die Ingolstädter noch spät einen 1:4-Rückstand zu einem 6:4-Sieg.

„Im zweiten Spiel waren wir einfach besser. More energy!“, meinte Yates, der in der ersten Partie zunächst erkennen musste, woran es bei den Schanzern in den vergangenen Partien haperte.

Anzeige


Die Offensivreihe blieb gegen Gautings Pitcher-Routinier Bernhard Huber phasenweise sehr blass. Nur Yates und US-Boy Jake Carson überzeugten am Schlag. So reichte den Hausherren ein starkes drittes Inning mit vier Punkten. Das Comeback aus Ingolstädter Sicht blieb aus.

Doch die Schanzer zeigten die Comeback-Fähigkeiten im zweiten Match. Nach vier Abschnitten lag die Yates-Truppe mit 1:4 zurück. Max Mürling und Michael Hübner kämpften sich auf Base und konnten nach Feldspielfehlern der Gautinger punkten. Yates selbst erzielte den 4:4-Ausgleich.

Anzeige


Im Durchgang darauf wollten es die Ingolstädter wissen und postierten David Tietmann und Darren Heisel auf den Bases. Sie warteten auf einen guten Schlag von Mürling, der prompt lieferte. Sein weiter Schlag ließ die beiden zur 6:4-Führung punkten, die Carson als Werfer sicher nach Hause schaukelte.

Die Schanzer bleiben im Mittelfeld der 2. Bundesliga Südost, die jedoch hart umkämpft ist. Nächsten Sonntag geht es zum Tabellendritten nach Lauf.







Schanzer feiern Saisoneröffnung


 
Die fußballfreie Zeit endet in knapp zwei Wochen, dann startet der FC Ingolstadt 04 in die Vorbereitung auf die Saison 2017/18.

(ir) Die Saisoneröffnung will der Verein mit den Fans gebührend feiern. Und zwar am Sonntag, 2. Juli ab 11:00 Uhr rund um den Audi Sportpark. Neben einem bunten Rahmenprogramm für Groß und Klein findet am Nachmittag als Highlight ein Testspiel in der Schanzer Heimat statt. Dort können alle Besucher bei freiem Eintritt die Mannschaft um Kapitän Marvin Matip live sehen.

Anzeige


Speziell auch Familien können sich auf einen tollen Tag auf dem Sportgelände freuen: Diverse Mitmachaktionen, ermöglicht durch die Unterstützung zahlreicher, langjähriger FCI-Partner, sowie ein Angebot für die kleinen Schanzer, sorgen dafür, dass sicherlich keine Langeweile aufkommt. Natürlich hat auch die Stiftl Alm mitsamt Biergarten geöffnet.

Der Tag am Audi Sportpark beginnt um 11:00 Uhr im Rahmen einer offiziellen Begrüßung, bevor alle Schanzer an einem ökumenischen Gottesdienst im Stadion teilnehmen können. Dieser dauert von 11:30 Uhr bis 12:00 Uhr. Für Speisen und Getränke sorgt der Caterer Stiftl und dazu empfiehlt sich zur Mittagszeit der Blick auf die Showbühne: Das Trainerteam um Chefcoach Maik Walpurgis stimmt ab 13:00 Uhr in einem Kurzinterview auf die neue Saison ein.

Anzeige


Hochspannend wird es um 16:00 Uhr, denn dann tritt der VfB Eichstätt als frischgebackener Regionalligist gegen die Ingolstädter Profimannschaft an. Der erste Auftritt der Schanzer Jungs im Audi Sportpark 2017/18. Wer die Ingolstädter Profis hautnah erleben möchte, hat dann ab zirka 18:00 Uhr bei einer Autogrammstunde die Gelegenheit dazu.







Zum Seitenanfang