Baseballer klettern auf Rang sechs


 
Nach vier Niederlagen in Serie bewiesen die Schanzer Baseballer mit einem Heimsieg ihre Spielstärke und klettern damit sicher auf den sechsten Rang der 2. Bundesliga Südost. 

(ir) Den Klassenerhalt hatten die Ingolstädter schon in der Vorwoche fix gemacht. Das zweite Spiel des Tages konnten die Schanzer aufgrund des aufziehenden Gewitters nicht mehr beenden und müssen das Spiel beim Stande von 2:2 noch nachholen. Der Termin steht noch nicht fest.

Anzeige


Im Vordergrund stand an diesem Tag der Abschied von Spielertrainer Dawson Yates. Der Kanadier übernahm zum Rückrundenstart das Team nach einer Serie von fünf Niederlagen. „Dawson hat eine ansteckend gute Laune. Damit hat er im Team neues Leben geweckt“, so Sportdirektor Holger Koch. Mit Yates als Anführer gewannen die Schanzer sieben von elf Spielen.

Sieg Nummer acht unter der Regie des 22-Jährigen kam am Sonntag hinzu. Dabei sah es anfangs nicht danach aus als könnten die Hausherren gegen die Gauting Indians bestehen. Viele Feldspielfehler schenkten Gauting eine 4:0-Führung. Doch Ingolstadt konterte beeindruckend. Koch und Alex Rucker fassten sich beim Stande von 4:6 ein Herz und leiteten einen fulminanten Schlagdurchgang mit mehreren sehenswerten Treffern ein, an dessen Ende Julian Dambacher den elften Punkt hereinschlug. Aus einem 2-Punkte-Rückstand war eine 9-Punkte-Führung geworden. Werfer Holger Koch ließ dann nichts mehr anbrennen.

Anzeige


In der zweiten Begegnung startete Yates als Pitcher sehr überzeugend und hielt bis zum sechsten Abschnitt ein 2:2-Unentschieden. Doch dann brachen die Schiedsrichter aufgrund des nahenden Gewitters die Begegnung ab, die nun an einem neuen Termin fortgesetzt werden muss.

Leider ohne Yates, der nach der erfüllten Mission ‚Klassenerhalt‘ wieder nach Kanada zurückkehrt: „Ich liebe dieses Team, ich will wieder zurückkommen“, so Yates.







Zum Seitenanfang