Fachinformatiker erhält Begabtenförderung


 
Ausbildung im Bischöflichen Ordinariat Eichstätt mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossen.

(ir) Johannes Apelsmeier hat seine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration beim Bischöflichen Ordinariat Eichstätt mit einem überdurchschnittlichen Ergebnis abgeschlossen und wurde deswegen in die „Begabtenförderung berufliche Bildung“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern aufgenommen.

Anzeige


Apelsmeier hat nun von Ordinariatsrat Rainer Kastl, Leiter der Hauptabteilung Zentralverwaltung, das Prüfungszeugnis der IHK sowie das Ausbildungszeugnis des Bischöflichen Ordinariates erhalten. Neben den Zeugnissen überreichte Kastl das Buch „Ich trage jeden von euch im Herzen – Ermutigungen für junge Menschen“ von Papst Franziskus mit persönlicher Widmung von Bischof Gregor Maria Hanke und gratulierte damit auch zur Übernahme in ein Beschäftigungsverhältnis.

Anzeige


Derzeit beschäftigt das Bischöfliche Ordinariat 28 Auszubildende als Kaufleute für Büromanagement, Fachinformatikerinnen beziehungsweise Fachinformatiker und Bauzeichnerinnen beziehungsweise Bauchzeichner. Am 1. September 2018 werden weitere zehn junge Menschen ihre Ausbildung beim Ordinariat beginnen.

Das Foto zeigt von nach links nach rechts Ausbildungsleiter Johann Rixner, Ordinariatsrat Rainer Kastl, Johannes Apelsmeier und Gerhard Lehmeyer den Vorsitzender der Mitarbeitervertretung bei der Zeugnisübergabe.







Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen