Wenn Eltern psychisch krank sind


 
KoKi Eichstätt veranstaltet einen Runden Tisch zum gemeinsamen Austausch.

(ir) Am Mittwoch, 18. April 2018 veranstaltet die Koordinierende Kinderschutzstelle (KoKi) des Landkreises Eichstätt einen Runden Tisch im Netzwerk Frühe Kindheit zum Thema „Kinder psychisch belasteter Eltern“. Der Beginn ist um 14 Uhr. Dieses Zusammentreffen im Landratsamt bietet Fachkräften die Möglichkeit der Information, des gegenseitigen Kennenlernens und des gemeinsamen Austausches. Andrea Dietzel, Dipl.-Psychologin und Leiterin des Münchner Waisenhauses, wird einen Fachvortrag zum Thema halten und Frank Mronga, Dipl.-Psychologe und Leiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Landkreises (SPDI) wird dieses Unterstützungsangebot für psychisch Erkrankte vorstellen.

Anzeige


Gerade wenn Eltern an einer psychischen Störung leiden, sind insbesondere die Kinder betroffen. Als Rahmenprogram eröffnet die KoKi die Ausstellung „Kindersprechstunde“, die in Zusammenarbeit des Bezirkskrankenhauses Augsburg, des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und des Bayerischen Zentrums für Prävention und Gesundheitsförderung entstanden ist. Erfahrungen aus der Kindersprechstunde im BKH Augsburg bilden die Grundlage der Ausstellung. Sie wendet sich an alle Menschen, die privat oder beruflich mit Kindern zu tun haben, also zum Beispiel an Eltern, Großeltern, Erzieher oder Lehrkräfte. In der Ausstellung „Kindersprechstunde“, die von allen Interessierten im Foyer des ersten Stockes des Landratsamt Eichstätt zu den regulären Öffnungszeiten bis zum 25. April 2018 besichtigt werden kann, stehen diese Kinder psychisch kranker Eltern im Mittelpunkt. In Bildern und Texten aus der Anlaufstelle im Bezirkskrankenhaus Augsburg erzählen sie von ihren Ängsten, Hoffnungen und Wünschen.







Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen