Kreisstraße EI 18 gesperrt


 
Zwischen Wettstetten und Lenting muss wegen Kanalbauarbeiten die Kreisstraße gesperrt werden.

(ir) Die Kreisstraße EI 18 in Wettstetten wird wegen Kanalbauarbeiten zwischen der Einmündung Jahnstraße und der Zufahrt zum Dr.-Kurt-Schumacher-Ring gesperrt. Die Sperrung wird von Montag 19. Juni bis voraussichtlich Freitag 23. Juni andauern.

Die Umleitung verläuft über die Ingolstädter Straße und die Staatsstraße 2335, sowie umgekehrt.







Programm der Eichstätter Umweltfilmtage steht


 
Zum vierten Mal gestaltet ein Bündnis verschiedener Projektpartner die Eichstätter Umweltfilmtage. 

(ir) Von Montag, 19. Juni bis Dienstag, 4. Juli, werden im Filmstudio im Alten Stadttheater Eichstätt drei Filme zu den Themen Schöpfung, Umweltschutz und Nachhaltigkeit gezeigt: „Code of Survival“, „Nicht ohne Uns!“ und „Bauer unser“. Direkt nach den Vorführungen finden Gespräche mit Experten wie dem Regisseur des Films „Code of Survival“, Bertram Verhaag, statt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.umweltfilmtage-eichstaett.de.







Staatstraße 2047 gesperrt


 
Die Ortsdurchfahrt Dollnstein muss von Montag bis Ende September gesperrt werden.

(ir) Aufgrund der Sanierung der Reichenaustraße in Dollnstein, der Staatsstraße 2047, ist diese ab kommenden Montag, 12. Juni bis voraussichtlich 29. September für den gesamten Verkehr gesperrt.

Die Umleitung ist ausgeschildert und verläuft für den Lkw-Verkehr über 7,5 Tonnen von Dollnstein auf der Staatsstraße 2230 über Breitenfurt nach Eichstätt, weiter auf der B13 Richtung Weißenburg und vom Schernfelder Kreisverkehr über Schernfeld zur Staatsstraße 2047 und umgekehrt.

Der Verkehr bis 7,5 Tonnen wird innerorts über die Brückenstraße und den Altmühlweg in Einbahnstraßenregelung umgeleitet.







Führerscheinstelle eine Woche geschlossen


 
Dienststelle Beilngries des Eichstätter Landratsamts wird geschlossen. Führerscheine können abgeholt werden.

(ir) Die Beilngrieser Führerschein- und Zulassungsaußenstelle des Landratsamts Eichstätt ist vom 6. Juni bis einschließlich 12. Juni 2017 geschlossen. Zulassungsvorgänge können in den Dienststellen in Ingolstadt, Auf der Schanz 39 oder in Eichstätt, Residenzplatz 1, abgewickelt werden. Die Führerscheine können weiterhin im Beilngrieser Rathaus abgeholt werden. Sie werden vom Bürgerservicebüro ausgegeben.







Kinderbetreuung für KU-Angehörige


 
Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt geht eine Kooperation mit Pädagogischem Zentrum ein.

(ir) Speziell für den Nachwuchs von Studierenden und Mitarbeitern der Katholischen Universität bietet das Pädagogische Zentrum Ingolstadt künftig ein Kontingent von drei Betreuungsplätzen im Krippen-, Kindergarten- und Hortbereich. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung schlossen am Montag die Geschäftsführung des Pädagogischen Zentrums, Ramona Scheibe und Philip Hockerts, und der Vizepräsident der KU für Internationales und Profilentwicklung, Prof. Dr. Klaus Stüwe.

„Wir haben den Anspruch, eine familienfreundliche Hochschule zu sein. Uns ist das Angebot des Pädagogischen Zentrums herzlich willkommen, um so das Betreuungsangebot an unserem Standort Ingolstadt ausweiten zu können“, erklärte Stüwe.

Anzeige


Beide Seiten signalisierten bei dem Treffen ein Interesse daran, die Kooperation zum Anlass zu nehmen, um weitere Schnittmengen zu finden.

Bereits jetzt hospitieren Studierende KU in der Montessori-Schule des Pädagogischen Zentrums, angehende Sozialarbeiter und Psychologen absolvieren regelmäßig Praktika in dessen Einrichtungen.

Anzeige


Das Pädagogische Zentrum mit Sitz in Ingolstadt unterhält im ganzen Stadtgebiet Kinderkrippen, Kindergärten und Horte – unter anderem für Kinder mit besonderem Förderbedarf. Zusätzlich gibt es zahlreiche weitere Angebote: so betreibt es unter anderem eine hauseigene Akademie, die sich um die Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter, aber auch externer Interessierter konzentriert.

Das Foto zeigt (von links) Doris Jurk, Leitung Pädagogische Akademie des Pädagogischen Zentrums Ingolstadt; Bernhard Brandel, wissenschaftlicher Angestellter der KU; Alexandra Ressel, wissenschaftliche Mitarbeiterin der KU; Ramona Scheibe, Geschäftsführung Pädagogisches Zentrum Ingolstadt; Prof. Dr. Klaus Stüwe, Vizepräsident der KU für Internationales und Profilentwicklung und Direktor des ZFG; Philip Hockerts, Geschäftsführung Pädagogisches Zentrum Ingolstadt und im Vordergrund Kita-Kinder des Pädagogischen Zentrums.







Zum Seitenanfang