Hohe Besucherzahlen trotz regnerischen Wetters


 
Die Eisarena am Schloss begeistert auch in diesem Jahr Schlittschuhfans aus der ganzen Region.

(ir) Bereits den fünften Winter in Folge konnten Besucher der Ingolstädter Innenstadt dank des Engagements der Familienunternehmer für Ingolstadt, der Sponsoren und der Stadt Ingolstadt eine wunderbare Eiszeit auf dem Paradeplatz erleben. Die Besucherzahl blieb mit rund 35.000 auf gleichbleibend hohem Niveau im Vergleich zum Vorjahr.

„Zwar verzeichneten wir aufgrund des langanhaltenden regnerischen Wetters nach Silvester einen Einbruch beim Schlittschuhausleih, dafür war der gesamte Dezember gleichbleibend gut besucht. Wir sind mit der Entwicklung der Veranstaltung sehr zufrieden und sehen, dass die Ingolstädter die Eisarena fest in ihren Jahreskalender einplanen. Es werden Weihnachtsfeiern und Kindergeburtstage an der Eisarena gefeiert, die Schlittschuhbahn ist Ziel von Schulausflügen und begehrter Veranstaltungsort.“, so Thomas Deiser, Vorsitzender des Innenstadtmarketingvereins.

Anzeige


Auch bringen immer mehr Schlittschuhfahrer ihre eigenen Schlittschuhe zur Eisarena mit – auch ein Zeichen, dass die Ingolstädter fest mit ihrer Eisarena rechnen, so der Veranstalter.

Besonders beliebt waren neben dem Eisstockschießen die Sonderöffnungszeiten für Schulen am Vormittag. Das Angebot den Sportunterricht aufs Eis zu verlagern, nahmen sogar rund 100 Schulklassen aus der Region gerne an.

Anzeige


„Die wöchentlichen Kindertage an den Adventsmontagen, die wir dieses Jahr zum ersten Mal veranstaltet haben, wurden noch zaghaft angenommen. Dennoch gehen wir davon aus, dass sich das Angebot herumspricht und wollen daher die Kindertage auch die kommende Saison fortführen.“, so Judith Gebhart de Ginsberg, Geschäftsführerin der INcityevents UG.

„Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Besuchern, Gästen und beteiligten Unternehmen, allen voran Integra Soziale Dienste, die auch in diesem Jahr wieder aktiv zum Erfolg der Eisarena beigetragen haben.“, so Deiser abschließend.







Zum Seitenanfang