Es werden noch 743 Azubis gesucht


 
Ausbildungsbereitschaft der regionalen Betriebe weiter auf hohem Niveau.

(ir) Azubis sind in Ingolstadt weiter stark gefragt, teilt der Regionalausschuss Ingolstadt der IHK für München und Oberbayern mit. Die Zahl der zur Vermittlung gemeldeten Lehrstellen liegt aktuell mit 1.442 nur 1,7 Prozent unter dem Vorjahreswert und knüpft an das starke Niveau der Vorjahre an. Gleichzeitig stieg die Zahl der gemeldeten Bewerber binnen Jahresfrist um 9,0 Prozent auf 941 Interessenten. Auch in Ingolstadt spiegelt sich damit zumindest beim Lehrstellenangebot der langjährige Trend in Bayern wider: Von 2009 bis 2016 ist die Zahl der gemeldeten Lehrstellen im Freistaat um ein Viertel gestiegen. Bei den Bewerbern liegt Ingolstadt dagegen deutlich über dem aktuellen Bayernwert – im Freistaat ergab sich ein Bewerber-Plus von 0,4 Prozent gegenüber 2016.

Anzeige


„Der Lehrstellenmarkt wird für die Betriebe trotz des erfreulichen Zuwachses bei den Bewerbern jedes Jahr schwieriger – aufgrund der guten Konjunktur und des absehbaren Fachkräftemangels bieten die Firmen reichlich Lehrstellen an, aber der Nachwuchs reicht hinten und vorne nicht. Dazu kommt, dass es bei zu vielen Bewerbern Lücken bei der Ausbildungsreife gibt, zum Beispiel bei grundlegenden Deutsch- und Mathekenntnissen oder bei der Teamfähigkeit“, beklagt der Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Ingolstadt, Fritz Peters. „Den bislang erfolglosen Bewerbern stehen im Endspurt der Betriebe um die Azubis noch viele Türen offen. Etliche Betriebe geben Schülern mit weniger guten Zeugnissen Chancen und bieten ausbildungsbegleitende Nachhilfe“, so Peters weiter. „Schüler in den Abgangsklassen haben immer noch gute Karten, im September mit der Ausbildung durchzustarten. Als erster Schritt bietet sich zum Beispiel ein Schnupperpraktikum in den Sommerferien an“, ermutigt der IHK-Regionalausschussvorsitzende.

Anzeige


Aktuell sind in Ingolstadt 743 Lehrstellen unbesetzt, so die Arbeitsagenturstatistik. Dem stehen nur 456 unversorgte Bewerber gegenüber. Im Vorjahr waren in Ingolstadt knapp 130 Ausbildungsplätze unbesetzt geblieben.
Die Arbeitsagenturzahlen zur Ausbildung beziehen sich auf alle Zuständigkeitsbereiche. Davon ist der IHK-Bereich mit den Berufen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen der größte. Er stand 2016 für 56,7 Prozent aller neugeschlossenen Ausbildungsverträge in Bayern. Danach folgen das Handwerk mit 28,6 Prozent und freie Berufe mit 9,9 Prozent.







Zweigleisig in den Beruf: Dual studieren


 
Die Arbeitsagentur, Hochschulen und Studierende informieren künftige Studenten über das Studienmodell.

(ir) Am Donnerstag, 29. Juni, informiert die Beratung für akademische Berufe der Agentur für Arbeit Ingolstadt interessierte Abiturienten und Fachoberschüler zum Thema „Duales Studium“.

Ab 14:30 Uhr werden Vertreter der Technischen Hochschule Ingolstadt und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg sowie dual Studierende über die unterschiedlichen Aspekte dieses Studienmodells informieren.

Der Eintritt ist frei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
Auf Wunsch werden Teilnahmebestätigungen ausgestellt.







Testen Sie Ihr Gedächtnis


 
Am Gesundheitstag bietet die Alzheimer Gesellschaft Ingolstadt e.V. einen Informationsstand mit kostenlosem Gedächtnis-Check an.

(ir) Am Samstag, 1. Juli 2017, findet in Ingolstadt der diesjährige Gesundheitstag statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird die Alzheimer Gesellschaft mit einem Informationsstand vertreten sein. Mitglieder, Ehrenamtliche Helfer und Helferinnen sowie Vorstandsmitglieder der Alzheimer Gesellschaft stehen an diesem Tag von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr an einem Informationsstand in der Theresienstraße zur Verfügung, um interessierte Bürgerinnen und Bürger über das umfangreiche Angebot des Vereins zu informieren.

Auch heuer wird das „Memory-Mobil“ vor Ort sein und bietet den Besuchern einen kostenlosen Gedächtnis-Check an. Das jüngere Publikum kann am Stand Mandalas ausmalen. Selbstverständlich gibt es auch kleine Naschereien.

Anzeige


„An unserem Stand beraten wir Sie individuell und informieren über das umfangreiche Angebot der Alzheimer Gesellschaft Ingolstadt e.V. Wir freuen uns auf Ihren Besuch“, so eine Sprecherin der Alzheimergesellschaft.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter der Rufnummer (08 41) 8 81 77 32.







Wonnemar diese Woche geschlossen


 
Wegen Revision bleibt das Erlebnisbad von heute bis Freitag geschlossen. Das Sportbecken steht erst ab Sonntag wieder zur Verfügung.

(ir) Selbst bei sorgfältiger Wartung und laufender Überwachung müssen Pumpen, Filteranlagen oder Sicherheitseinrichtungen von Zeit zu Zeit einer besonders intensiven Kontrolle unterzogen werden. Revisionswoche heißt dies im Sprachgebrauch des Wonnemar-Teams. Neben den technischen Checks werden kleine Reparaturen an Fliesen, in der Saunalandschaft oder bei den Rutschen vorgenommen.

Anzeige


Zudem werden für gut 40.000 Euro die Unterwasserscheinwerfer in etlichen Becken auf LED-Technik umgerüstet. Und weil die Techniker dabei nahezu jeden Winkel des Wonnemars untersuchen, bleiben Bad, Sauna, Thermalbereich und Beach Club in der Zeit von heutigem Montag, 19. Juni bis einschließlich Freitag, 23. Juni geschlossen. Das Fitness- und Therapiezentrum (FTZ) bleibt geöffnet – es gelten die üblichen Öffnungszeiten. Ab Samstag, den 24. Juni hat das Wonnemar dann wieder ab 10:00 Uhr geöffnet. Nur das Sportbecken wird erst ab Sonntag, 25. Juni wieder zur Verfügung stehen.







SPD-Ortsverein startet in Bundestagswahlkampf


 
Der SPD-Ortsverein „Ingolstadt-Nord“ teilte mit, dass sie gestern mit dem Bundestagswahlkampf für die Wahlen am 24. September begonnen haben.

(ir) Die Genossen des Ingolstadt-Nord-Ortsvereins hatten am gestrigen Samstag von 9:00 Uhr bis 12:00 einen Infostand in der Lena-Christ-Straße aufgestellt und verteilten dort Wahlkampfflyer. Laut Pressemitteilung fand eine rege Diskussion mit Bürgerinnen und Bürgern statt, die dort am Samstagvormittag ihre Einkäufe tätigten. „Besonders haben wir für unseren Bundestagskandidaten Prof. Dr. Werner Widuckel geworben“, teilte ein Sprecher des Ortsvereins Ingolstadt-Nord mit.

Anzeige


Bis zur Bundestagswahl im September plant der SPD-Ortsverband Nord weitere acht Infostände. Der nächste Infostand wird am 24. Juni von 8:00 Uhr bis 11:00 Uhr in der Ingolstädter Hölderlinstraße vor der dortigen Bäckerei aufgebaut.

Das Foto zeigt den gestrigen Infostand in der Ingolstädter Lena-Christ-Straße.







Zum Seitenanfang