Versicherte empfehlen ihre Krankenkasse weiter


 
Kunden der Audi BKK haben eine hohe Bereitschaft die Krankenkasse ihren Freunden und Bekannten zu empfehlen. 

(ir) Zu diesem Ergebnis kam eine Studie des Magazins Focus Money. Insgesamt wurden 37.000 Kundenurteile zu fast 900 Anbietern in 72 Branchen ausgewertet.

Laut Focus Money führen 37 Prozent aller Weiterempfehlungen zu positiven Vertragsabschlüssen. Persönliche Erfahrungen genießen im Freundes- und Verwandtenkreis großes Vertrauen und sind ein entscheidender Faktor bei der Wahl der Krankenkasse.

Anzeige


Dirk Lauenstein, Vorstand der Audi BKK, erklärte: „Im Fokus unserer Arbeit stehen allen voran unsere Kunden. Daher freuen wir uns über diese Auszeichnung besonders. Die hohe Bereitschaft der Versicherten die Audi BKK zu empfehlen, ist ein Beleg für unsere Arbeit und zugleich ein wichtiger Baustein für das regionale Wachstum der Krankenkasse.“






KLARA unterstützt Audi


 
Mensch-Roboter-Kooperation: KLARA ermöglicht größere Variantenvielfalt in der Audi Produktion.

(ir) Neuer Roboter Kollege in der Audi A4 /A5 Montage: Ganz ohne Schutzzaun arbeiten dort nun Mitarbeiter und Roboter Seite an Seite. Mit dieser Mensch-Roboter-Kooperation (MRK) hält die Smart Factory bei Audi am Standort Ingolstadt weiter Einzug. Die „Klebstoffapplikation mit Roboter Assistenz“, kurz KLARA, unterstützt beim Einbau von großen CFK Dächern in das neue Audi RS 5 Coupé. Damit setzt Audi erstmals im Stammwerk einen MRK Leichtbauroboter zum Klebstoffauftrag in der Endmontage ein. Im Karosseriebau in Ingolstadt und Brüssel sowie in der Motorenmontage in Győr sind bereits ähnliche Roboter in die Produktion integriert.

Anzeige


Im ersten Arbeitsschritt fixiert der Mitarbeiter das CFK Dach auf einem Drehtisch und bringt diesen in Schrägstellung. Mit gehaltenem Knopfdruck löst er den Klebevorgang aus. Ein Leuchtring signalisiert, wenn KLARA den mehr als fünf Meter langen Klebstoffstrang präzise aufgetragen hat. Schließlich gibt der Roboter den Tisch zum Verbau des Daches wieder frei. Der Mitarbeiter entnimmt das Dach mit Hilfe eines Handhabungsgeräts und verbaut es im Auto. Das Dach aus Karbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK), eine Sonderausstattung im neuen Audi RS 5 Coupé, ist erheblich größer als vergleichbare Dachsysteme. Ein Mensch könnte deshalb den Klebstoffauftrag nicht so prozesssicher und wiederholgenau leisten, wie es KLARA vermag.

Anders als konventionelle Roboter benötigt KLARA keinen Schutzzaun. Die Arbeitsräume von Mensch und Maschine verschmelzen auf diese Weise. Dies spart am Montageband erheblich an Fläche ein und ermöglicht die Integration der MRK in die Fließfertigung. Bei Mensch-Roboter-Kooperationen wie dieser ist bei Audi die Sicherheit des Mitarbeiters oberstes Gebot. Er behält die Kontrolle, erteilt die Freigabe für den Klebstoffauftrag und kann den Vorgang jederzeit stoppen. Sensoren im Roboterarm erkennen die Berührung eines Menschen und halten die Bewegung im Gefährdungsfall automatisch an. Auch Gefahren zeigt KLARA per Leuchtring an: Bei Störungen färbt er sich rot.

Anzeige


Alle Anlagenkomponenten wurden auf einer Grundplatte vormontiert. So konnte KLARA innerhalb kurzer Zeit installiert und in Betrieb genommen werden. Der Aufbau erfolgte ohne Eingriff in die bestehende Montagelinie. Eine alternative Lösung zum Verkleben der neuen Dächer hätte nur mit sehr großem Aufwand realisiert werden können.







Kühles Special für alle Eis(lauf)liebhaber


 
Mit dem morgigen Sommereislauf in der Saturn Arena startet die diesjährige Schlittschuh-Saison. 

(ir) Während der Sommereisläufe, die an jedem August-Samstag von 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr in der Saturn Arena stattfinden, können an der Kasse Geldwertkarten zum Vorzugspreis erworben werden.
Bei einem Wert von 30 Euro gibt es einen Einzeleintritt, bei einem Wert von 50 Euro zwei Einzeleintritte und bei einer Aufladung in Höhe von 100 Euro drei Einzeleintritte für den Eislauf gratis dazu.

Anzeige


Diese Einzeleintritte gelten nur für die öffentlichen Eisläufe in der Saturn Arena und der Zweiten Eishalle und sind nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. Ebenso gelten diese Eintrittskarten nicht für die Eisdisco.







Kupferstraße gesperrt


 
Die Stadtwerke Ingolstadt verlegen für das Canisius-Konvikt einen Fernwärme- und Wasseranschluss.

(ir) Aktuell verlegen die Stadtwerke je einen Fernwärme- und einen Wasseranschluss für das Canisius-Konvikt in der Ingolstädter Altstadt. Dafür muss die Kupferstraße auf Höhe der Hausnummern 21 und 26 gesperrt werden. Die Zufahrt für Anwohner und Kunden ist von beiden Seiten jeweils bis zur Baustelle möglich. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis 18. August.







Baustelle in der Berliner Straße


 
Die Stadtwerke Ingolstadt sanieren Erdgas-Versorgungsnetz. 

(ir) Ab kommenden Montag, 7. August sanieren die Ingolstädter Stadtwerke in der Berliner Straße die Erdgas-Versorgungsleitungen. Sie wird deshalb in Richtung Hagauer Straße zur Einbahnstraße.

Anzeige


Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober. Die Zufahrt zu den Grundstücken und die Erreichbarkeit der Geschäfte bleiben während der Bauzeit gewährleistet. Eine entsprechende Umleitung wird eingerichtet.

Die Buslinien 45, N15 und S2 werden stadteinwärts über die Hagauer Straße umgeleitet. Bitte beachten Sie die Hinweise an den betroffenen Haltestellen.







Zum Seitenanfang