Sirenenprobealarm im Landkreis ND-SOB


 
Nächsten Samstag löst die Leitstelle einen Probealarm aus, um die Funktion der Sirenen und Funkmeldeempfänger zu überprüfen.

(ir) Am kommenden Samstag, 1. Juli, findet in allen Gemeinden im Landkreis Neuburg‐Schrobenhausen ein Probealarm der Sirenenanlagen statt. Um 11:30 Uhr ertönt der sogenannte Feueralarm, ein zweimal unterbrochener Dauerton von einer Minute Länge.

Mit dem Probealarm, den die Integrierte Leitstelle Ingolstadt zentral auslöst, wird die Funktionsfähigkeit der Sirenen und Meldeempfänger der Feuerwehren im Landkreis getestet. Diese Art der Überprüfung findet üblicherweise an jedem ersten Samstag im Quartal statt.

Anzeige


Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Kreisfeuerwehrverbands Neuburg‐Schrobenhausen unter www.neuburgschrobenhausen.de/kreisfeuerwehr. Der darauffolgende Probealarm wird am 7. Oktober ausgelöst.







Landratsamt am Dienstag geschlossen


 
Das Neuburger Landratsamt ist morgen wegen einer internen Veranstaltung geschlossen. Autos können in Ingolstadt oder Pfaffenhofen zugelassen werden.

(ir) Aufgrund einer Personalversammlung sind das Neuburger Landratsamt mit seinen Dienststellen in euburg und Schrobenhausen sowie das Gesundheitsamt am morgigen Dienstag, 20. Juni geschlossen.

Kunden der Kfz-Zulassungsstelle können im Rahmen der erweiterten Zuständigkeit auf die Zulassungsstellen des Landkreises Pfaffenhofen und der Stadt Ingolstadt ausweichen. Das Landratsamt bittet die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis und Berücksichtigung bei ihrer Terminplanung.







Tipps für Existenzgründer und Unternehmer


 
Mit kostenlosen Sprechtagen unterstützt die IHK Existenzgründer und Unternehmer im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. 

(ir) Der nächste Termin ist am Dienstag, 20. Juni im Neuburger Landratsamt. Der Weg in die unternehmerische Selbstständigkeit birgt Chancen aber auch Risiken. Der Gründungsexperte der IHK in der Region, Georg Schulte-Holtey, berät schwerpunktmäßig in Fragen der Existenzgründung, hilft aber auch bestehenden Unternehmen. Er informiert beispielsweise, wie man einen Businessplan erstellt, welche finanziellen Fördermöglichkeiten es gibt oder welche Rechtsform für das eigene Unternehmen sinnvoll ist.

Für die Einzelgespräche ist eine telefonische Anmeldung unter der Rufnummer (0 84 31) 57-4 39 erforderlich.







Ausbildung-eine Investition in die Zukunft


 
Das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen startet mit neuem Ausbildungskonzept.

(ir) Landrat Roland Weigert und seine Stellvertreter Alois Rauscher und Sabine Schneider hatten allen Grund zur Freude. Gemeinsam unterzeichneten sie mit Sonja Auer‐Strobl (Personalratsvorsitzende), Anja Karpf (Jugend‐ und Auszubildendenvertretung), Florian Mauerberger (Personal‐ und Organisationsmanagement) und Birgit Foerstl‐Wolf (Ausbildungsleitung) das zuvor vom Personal‐ und Organisationsausschuss des Landkreises befürwortete neue Ausbildungskonzept für das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen.

Das Konzept bildet die Grundlage für eine fundierte betriebliche Ausbildung der Nachwuchskräfte. „Ausbilden lohnt sich“, hält Landrat und Behördenleiter Roland Weigert fest: „Konsequenter denn je verfolgen wir damit das Ziel, uns für die Zukunft hervorragend ausgebildete Fachkräfte zu sichern.“ Um das bereits hohe Ausbildungsniveau weiter zu steigern, hat die Ausbildungsleiterin Margit Hiller (fehlt auf dem Bild) in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Akteuren das neue Ausbildungskonzept erarbeitet. In allen Ausbildungsrichtungen legt das Landratsamt großen Wert auf eine ausgewogene Mischung aus fachlichen Qualifikationen sowie sozialen und persönlichen Kompetenzen. Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis ist dabei ein wesentlicher Bestandteil einer fundierten Ausbildung in der Behörde. Mit dem Ausbildungskonzept sollen in Zukunft sowohl die Ausbilder als auch die Nachwuchskräfte durch eine intensive Betreuung sowie Kommunikation und Praxisanleitung unterstützt werden. „Dass das Landratsamt hier bereits den richtigen Weg eingeschlagen hat, zeigen die guten und sehr guten Abschlüsse unserer bisherigen engagierten Auszubildenden“, hebt Landrat Weigert hervor, „wir möchten unsere Nachwuchskräfte auch in Zukunft nachhaltig in ihrer Persönlichkeitsentwicklung fördern und eine gute Vorbereitung auf ihre Prüfungen und das spätere Berufsleben sicherstellen.“

Anzeige


Das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen bietet folgende Ausbildungsberufe und Studiengänge an:

• Verwaltungsfachangestellte/r
• Verwaltungsfachwirt/in
• Diplom-Verwaltungswirt/in (FH)
• Fachinformatiker/in Systemintegration
• Straßenwärter/in

Anzeige


Derzeit befinden sich insgesamt 22 junge Fachkräfte in einem Ausbildungsverhältnis. Auch für das neue Ausbildungsjahr 2018/19 schreibt das Landratsamt wieder Ausbildungsstellen aus. Die Ausschreibungen beginnen in den nächsten Wochen und werden in der Presse sowie auf der Internetseite des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen unter www.neuburg-schrobenhausen.de/Ausbildungsangebote veröffentlicht.

Das Foto zeigt von links: Alois Rauscher (Stellvertretender Landrat), Sabine Schneider (Stellvertretende Landrätin), Sonja Auer-Strobl (Personalratsvorsitzende), Landrat Roland Weigert, Anja Karpf (Jugend- und Auszubildendenvertretung), Florian Mauerberger (Personal- und Organisationsmanagement) und Birgit Foerstl-Wolf (Ausbildungsleitung), die sich über das neue Ausbildungskonzept des Landratsamtes freuen.







Kostenlose Führung


 
Nächste Woche findet eine Führung im Auenzentrum und ums Schloss Grünau in Neuburg statt.

(ir) Im Rahmen der BayernTourNatur bietet die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen am Mittwoch, 14. Juni eine kostenlose Führung im Auenzentrum auf Schloss Grünau bei Neuburg an. Treffpunkt für Teilnehmer ist um 15:00 Uhr am Schlosseingang. Im Mittelpunkt steht eine Führung durch das Aueninformationszentrum, das Besuchern vielfältige Informationen zur Bedeutung des Ökosystems Auwald, das lokale Auendynamisierungsprojekt und den Einfluss der Auen auf das Hochwasser der Donau bietet.

Anzeige


Ein anschließender Spaziergang rund um das Schloss Grünau beleuchtet das hohe Engagement des Hauses Wittelsbach für den Erhalt der Auwälder und der landschaftlichen Entwicklungen. Anmeldungen nimmt die Untere Naturschutzbehörde bis zum 12. Juni unter der Telefonnummer (0 84 31) 57-4 47 oder per E-Mail an jan.tenner@lra-nd-sob.de entgegen.

Das Foto zeigt Schloss Grünau vor den Toren Neuburgs, im dem das Auenzentrum mit Aueninstitut, Auenforum und Aueninformationszentrum beheimatet ist.







Zum Seitenanfang