Freundeskreis der Neuburger Kliniken blickt zurück


 
Kürzlich hatte der Freundeskreis der Kliniken St. Elisabeth zur Jahreshauptversammlung geladen, um das abgelaufene Jahr Revue passieren zu lassen.

(ir) Dabei berichtete Vorsitzender Werner Hommel von einem sehr erfolgreichen Jahr, bei dem auch wieder viele Ausgaben zu Gunsten der Patienten getätigt wurden. In seiner Begrüßung bedankte sich Werner Hommel bei allen Mitgliedern, die maßgeblich am Erfolg des Freundeskreises mitverantwortlich sind. „Mittlerweile haben wir 524 Mitglieder, die uns ideell und finanziell unterstützen“, so Vorstand Hommel. Damit wurden wieder zum Beispiel technische Geräte, Stühle, Tische und Instrumente finanziert, die direkt dem Patienten zu Gute kommen. Besonders freut es die Vorstandschaft, dass in den 11 Jahren, seit Bestehen des Freundeskreises, Anschaffungen im Wert von 205.000 Euro für die Kliniken St. Elisabeth gesponsert wurden.

Anzeige


Auch die Netzwerkarbeit des Freundeskreises wird positiv bewertet. Es ist weiter die Aufgabe die Verbindung zwischen Privatpersonen, Institutionen, Politik und Wirtschaft und dem Neuburger Krankenhaus zu festigen, zu vertiefen und auszubauen. Geschäftsführer Günter Strobl berichtete dann vom Gesellschafterwechsel im laufenden Jahr. „Mit der Katholischen Jugendfürsorge Augsburg gehören wir nun einem starken Partner mit 5.000 Beschäftigten an und profitieren im medizinischen Bereich von den Synergieeffekten welche die beiden Akutkrankenhäuser und die drei Reha-Kliniken bieten“, so Günter Strobl. Auch finanziell ist alles im grünen Bereich, wie Schatzmeister Nikolaus Weigl, zu berichten wusste.

Anzeige


Allein 2017 wurden über 40.000 Euro für Anschaffungen ausgegeben und der Freundeskreis verfügt immer noch über ein beruhigendes, finanzielles Polster. Als Ausblick gab Werner Hommel den Mitgliedern noch mit auf den Weg, dass am 2. und 3. Dezember der Weihnachtsbasar zum zehnten Male stattfand und am Montag, 18. Dezember Alfred Ehrnstraßer die „Niederbairische Weihnacht“ von Ponzauner Wigg liest. Auch die Vortragsreihe für Jedermann „Arzt und Patient im Dialog“ 2018 steht und bietet erneut sechs sehr interessante Themen an.

Das Foto zeigt den Vorsitzenden Werner Hommel, der auf der Jahreshauptversammlung von einem erfolgreichen Jahr des Freundeskreises der Kliniken St. Elisabeth berichten konnte.







Zum Seitenanfang