Nach 38 Jahren Versprechen eingelöst


 
Nachdem seine Tochter nach der Geburt dringend in der Neuburger Kinderklinik behandelt werden musste, hat Klaus Böhm vor fast vier Jahrzehnten ein Versprechen abgegeben. 

(ir) Das Versprechern war, dass er zu seinem 60. Geburtstag der Neuburger Klinik für Kinder und Jugendliche eine Geldspende zukommen lassen möchte. Jetzt konnte Klaus Böhm dem Chefarzt, Priv.-Doz. Dr. Stephan Seeliger, 1.000 Euro übergeben und so sein Versprechen einlösen.

Anzeige


Als vor 38 Jahren die erste Tochter von Klaus Böhm für längere Zeit auf die Intensivstation der Kinderklinik musste, war dies eine ziemlich schwierige Zeit. Damals durften die Eltern nicht zu den Kindern und der einzige Kontakt war vom Besuchergang aus durch eine Glasscheibe in die Patientenzimmer. Acht Jahre später war er mit seiner zweiten Tochter ebenfalls in der Neuburger Kinderklinik und war erneut dankbar für die medizinische und pflegerische Betreuung. Vor kurzem feierte Klaus Böhm nun seinen 60. Geburtstag und bat die Gäste auf Geschenke zu verzichten und lieber Geld für die Kliniken St. Elisabeth, eine Einrichtung der Katholischen Jugendfürsorge Augsburg, zu spenden.

Anzeige


Seine Arbeitskollegen und Chef Franz Mehner von der Zimmerei in Langenmosen haben sich genauso an den Wunsch des Geburtstagskindes gehalten, wie seine Sportkollegen vom Sportkegelclub Königsmoos. Am Ende landete 1.000 Euro im Spendentopf, die an den Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche übergeben wurde. Dr. Stephan Seeliger bedankte sich bei der Übergabe und versprach, dass das Geld für die Kinderklinik verwendet wird. Als kleinen Dank führte er die Gäste durch die Kinderklinik.

Das Foto zeigt den Jubilar und Mitglieder des Sportkegelclubs Königsmoos, die nach der Geldübergabe eine Führung durch die Neuburger Kinderklinik erhielten. Von links: Rainer Kramer, Klaus Böhm, Matthias Kölbl, Priv.-Doz. Dr. Stephan Seeliger und Maximilian Lang







Zum Seitenanfang