Tipps für Existenzgründer und Unternehmer



Mit kostenlosen Sprechtagen unterstützt die IHK Existenzgründer und Unternehmer im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen.

(ir) Der nächste Termin ist am Dienstag, 11. April im Neuburger Landratsamt. Der Weg in die unternehmerische Selbstständigkeit birgt Chancen aber auch Risiken. Der Gründungsexperte der IHK in der Region, Georg Schulte-Holtey, berät schwerpunktmäßig in Fragen der Existenzgründung, hilft aber auch bestehenden Unternehmen. Er informiert beispielsweise, wie man einen Businessplan erstellt, welche finanziellen Fördermöglichkeiten es gibt oder welche Rechtsform für das eigene Unternehmen sinnvoll ist.

Für die Einzelgespräche ist eine telefonische Anmeldung unter der Rufnummer (0 84 31) 57-4 39 erforderlich.







Bayern-Tour zum Bärlauch



In Neuburg findet eine Führung zu den Bärlauchwiesen des Donau-Auwalds statt.

(ir) Im Rahmen der Bayern-Tour-Natur bietet die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises am Mittwoch, 12. April um 14 Uhr eine kostenlose Führung durch den Donau‐Auwald an. Dabei folgen die Teilnehmer dem Duft des Bärlauchs.
Bei der zweistündigen Wanderung durch den österlichen Auwald wird der wohlriechende Bärlauch nicht nur bestimmt, sondern auch gleich vor Ort bei einer Brotzeit verzehrt. Die Verpflegung ist selbst mitzubringen. Die Führung ist für Kinder und Erwachsene geeignet.

Anzeige


Start des rund fünf Kilometer langen Rundwegs ist Schloss Grünau im Neuburger Osten. Erforderlich sind festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung. Die Veranstaltung im Rahmen der Bayern‐Tour‐Natur ist für die Teilnehmer kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Plätze begrenzt. Anmeldungen nimmt die Untere Naturschutzbehörde bis spätestens 10. April unter der Telefonnummer (0 84 31) 57-4 47 oder per E-Mail an jan.tenner@lra-nd-sob.de entgegen.







Frühlingserwachen im Auwald


  
Zu einer geführten Wanderung durch die Donauauen für Erwachsene und Kinder lädt die Untere Naturschutzbehörde am kommenden Samstag ein.

(ir) Im Rahmen der Bayern‐Tour‐Natur bietet die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen am kommenden Samstag, 1. April ab 10:00 Uhr für Interessierte eine kostenlose Führung durch den Donau‐Auwald an. Im Mittelpunkt stehen dabei die bunten Vorboten des Frühlings wie Buchwindröschen, Blaustern oder Primeln.

Anzeige


Der geführte zweieinhalbstündige Spaziergang durch die Donau‐Aue, vorbei an den farbenfrohen Frühblühern und begleitet vom Gezwitscher der Vögel, stimmt die Teilnehmer auf den Frühling ein. Los geht es am Parkplatz des Donau Ruderclubs in Neuburg. Erforderlich für den rund vier Kilometer langen Rundweg sind festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung. Falls vorhanden, können Fernglas und Bestimmungsbücher mitgebracht werden. Die Veranstaltung, die im Rahmen der Bayern‐Tour‐Natur veranstaltet wird, ist für die Teilnehmer kostenfrei.

Anmeldungen nimmt die Untere Naturschutzbehörde bis zum Freitag, 31. März, unter der Telefonnummer (0 84 31) 57‐4 47 oder per E‐Mail an jan.tenner@lra-nd-sob.de entgegen.








„Störenfried“ geht auf Reisen


  
Gesundheitsamt, Offene Hilfen und Stiftung St. Johannes gestalten Wanderausstellung für Schulen und Kitas.

(ir) Mit der gemeinsamen Aktion „Störenfried“ treten das Gesundheitsamt, die Offenen Hilfen Neuburg‐Schrobenhausen und die Stiftung Sankt Johannes an Eltern, Kinder und Fachkräfte in Schulen und Kitas heran. Acht großflächige Plakatwände machen auf kreative Art neugierig für das Thema und bieten Hilfestellungen. Die Einrichtungen können sich die Wanderausstellung bei Johanna Ehm vom Gesundheitsamt ausleihen.

Anzeige


Der Begriff Störenfried steht stellvertretend für die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Das Thema war im vergangenen Jahr in der Schwerpunktkampagne des Bayerischen Gesundheitsministeriums aufgegriffen und vor Ort in einem ausgebuchten Fachtag umgesetzt worden. Über 150 Schulleiter, Therapeuten, Pädagogen und Jugendsozialarbeiter waren damals ins Landratsamt gekommen, um sich in Vorträgen und Workshops, unter anderem vom renommierten Experten Wilhelm Rotthaus, zu informieren. Mit der Wanderausstellung wollen die drei Kooperationspartner, vertreten durch Johanna Ehm vom Gesundheitsamt, Benjamin Seuberth von den Offene Hilfen und Norbert Eszlinger von St. Johannes, dafür sorgen, dass die Erkenntnisse aus dem Fachtag nicht verpuffen.

Die mobilen Plakatwände animieren den Betrachter zum Anschauen, Nachdenken und Diskutieren. Durch Schlagworte und Comiczeichnungen können sich auch Kinder dem brisanten Thema nähern. Eine wichtige Botschaft, die die Ausstellungsmacher mit den Transparenten aussenden möchten, erläutert Benjamin Seuberth: „Der Störenfried wird heute fast nur als Belastung wahrgenommen. Aber er kann auch ein Gewinn sein und festgefahrene Strukturen aufbrechen.“ Ein Jugendlicher der fordernd ist und schnell ausflippt, kann bei näherem Hinsehen auch als mutig, selbstbewusst und unterhaltsam erlebt werden. Klar ist aber auch, dass es manchmal ohne Hilfe nicht geht. Deshalb regt ein Plakat auch an, professionelle Unterstützung zuzulassen.

Anzeige


Schulen, Kindergärten oder Jugendzentren haben die Möglichkeit, die Wanderausstellung beim Gesundheitsamt auszuleihen. Interessenten melden sich bei Johanna Ehm unter der Telefonnummer (0 84 31) 57-5 08 oder per E-Mail an johanna.ehm@lra-nd-sob.de.

Das Foto zeigt Norbert Eszlinger, Johanna Ehm und Benjamin Seuberth, sie sich mit einer Wanderausstellung an Schulen, Kitas und Jugendeinrichtungen im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen werden.







Landrat hält Sprechstunde in Ehekirchen


  
Am 4. April findet eine Bürgersprechstunde mit Landrat Roland Weigert und dem zweiten Bürgermeister Thomas Bednarz statt.

(ir) Am Dienstagvormittag, 4. April haben interessierte Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, mit Landrat Roland Weigert im Rahmen einer Bürgersprechstunde in Ehekirchen Fragen und Anregungen persönlich zu erörtern. Der Termin findet im Rathaus, Bräugarten 1, statt. Der zweite Bürgermeister Thomas Bednarz steht ebenfalls für ein Gespräch zur Verfügung.

Anzeige


Für einen Termin in der Bürgersprechstunde ist eine Anmeldung unter der Rufnummer (0 84 31) 57-3 01 oder per E-Mail an buergersprechstunde@lra-ndsob.de erforderlich. Um die Gespräche effektiv zu gestalten und den Bürgerinnen und Bürgern konkrete Antworten bieten zu können, ist es hilfreich, bereits bei der Anmeldung das Gesprächsthema zu nennen und vorhandene Unterlagen zu übermitteln. Beides ermöglicht eine zügige Überprüfung des Sachverhaltes im Landratsamt.







Zum Seitenanfang