Landrat hält Sprechstunde in Bergheim



Am 14. Februar ist Bürgersprechstunde mit Landrat Roland Weigert und Bürgermeister Tobias Gensberger.

(ir) Am Dienstagvormittag, 14. Februar, haben interessierte Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, mit Landrat Roland Weigert im Rahmen einer Bürgersprechstunde in Bergheim Fragen und Anregungen persönlich zu erörtern. Der Termin findet in der Gemeindekanzlei in der Bergheimer Schulstraße 9 statt. Bürgermeister Tobias Gensberger steht ebenfalls für ein Gespräch zur Verfügung.

Anzeige


Um die Bürgersprechstunden effektiv zu gestalten und den Bürgerinnen und Bürgern in den Terminen konkrete Antworten bieten zu können, haben sich Anmeldung und Mitteilung des Gesprächsthemas vor dem Termin bewährt. Hilfreich ist auch, vorhandene Unterlagen im Vorfeld zu übermitteln, um eine zügige Überprüfung im Landratsamt zu ermöglichen. Die erforderliche Anmeldung kann unter der Rufnummer (0 84 31) 57-3 01 oder per E-Mail unter buergersprechstunde@lra-nd-sob.de erfolgen.







Projekte für den Audi‐Freiwilligentag gesucht



Interessenten können dem Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement im Landkreis ND-SOB (KoBE) Projekte melden.

(ir) Am Samstag, 24. Juni 2017 ist es wieder soweit: Beim 5. Audi-Freiwilligentag packen zahlreiche Audi-Mitarbeiter überall dort kräftig an, wo Hilfe benötigt wird. Das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen lädt alle interessierten sozialen, kulturellen oder ökologischen Einrichtungen ein, geeignete Projekte einzureichen und vom ehrenamtlichen Engagement der „Audianer“ zu profitieren.

Anzeige


Die Autobauer gärtnern, sägen und malern, machen Ausflüge mit Menschen, die im Rollstuhl sitzen oder geben als Coach ihre Kompetenzen weiter. „Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig“, sagt KoBE-Leiterin Regina Dorwarth, „Voraussetzung ist lediglich, dass die eingereichten Projekte einen ganz konkreten Umfang haben und an einem Tag zu stemmen sind.“

Anzeige


Projektvorschläge können per E-Mail an regina.dorwarth@lra-nd-sob.de oder telefonisch unter der Rufnummer (0 84 31) 57-5 34 zu den Bürozeiten Montag und Dienstag von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr sowie am Freitag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 3. April 2017.

Das Foto zeigt Audi-Azubis, die eine neue Schaukel für die Bewohner der Lebenshilfe Werkstätten der Region 10 GmbH bauen.







Tipps für Existenzgründer und Unternehmer



Mit kostenlosen Sprechtagen unterstützen die IHK Existenzgründer und Unternehmer im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen.

(ir) Der nächste Termin ist am Dienstag, 14. Februar im Landratsamt in Neuburg.

Der Weg in die unternehmerische Selbstständigkeit birgt Chancen aber auch Risiken. Der Gründungsexperte der IHK in der Region, Georg Schulte-Holtey, berät schwerpunktmäßig in Fragen der Existenzgründung, hilft aber auch bestehenden Unternehmen. Er informiert beispielsweise, wie man einen Businessplan erstellt, welche finanziellen Fördermöglichkeiten es gibt oder welche Rechtsform für das eigene Unternehmen sinnvoll ist. Für die Einzelgespräche ist eine telefonische Anmeldung unter Telefon (0 84 31) 57-439 erforderlich.







Fasching ‐ was erlaubt das Jugendschutzgesetz?


 
Auch in der Region kommt der Fasching immer mehr auf Touren. Die Kreisjugendpflegerin aus ND-SOB erklärt die Gesetzeslage.

(ir) Viele Jugendliche lieben die närrische Zeit und freuen sich auf die zahlreichen Bälle, Partys und Umzüge. Aber was sagt das Jugendschutzgesetz dazu? Wer darf eigentlich wie lange ausgehen? Ab welchem Alter dürfen Bier, Wein und Schnaps getrunken werden?

Anne Heiß ist im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen für die Kommunale Jugendarbeit zuständig. Die Kreisjugendpflegerin kennt die gesetzlichen Vorschriften und kann die wichtigsten Fragen beantworten.

Anzeige


Wo liegen die Altersbegrenzungen des Jugendschutzgesetzes beim Besuch eines Faschingsballes?
Anne Heiß: Faschingsbälle fallen im Jugendschutzgesetz unter den Begriff „öffentliche Tanzveranstaltungen“. Diese dürfen Jugendliche ab 16 Jahren ohne Begleitung der Eltern besuchen. Wer jünger ist, darf nur mit Eltern oder einer erziehungsbeauftragten Person an einem Ball teilnehmen.

Und wie lange dürfen Jugendliche bleiben?
Anne Heiß: 16- und 17-Jährige dürfen bis 24:00 Uhr auf einem Faschingsball bleiben. Für Volljährige gibt es keine Beschränkung. Sind die Minderjährigen in Begleitung ihrer Eltern oder einer erziehungsbeauftragten Person unterwegs, gibt es keine zeitliche Beschränkung durch das Jugendschutzgesetz.

Welche Altersgrenzen sieht das Jugendschutzgesetz beim Alkoholkonsum vor?
Anne Heiß: Ab 16 Jahren dürfen Jugendliche Bier, Wein und Sekt trinken. Sind die Sorgeberechtigten dabei, dürfen auch 14-Jährige diese Getränke zu sich nehmen. Branntweinhaltige Getränke wie Cocktails, Goaßen und Schnaps sind nur für Volljährige. Keine gesetzliche Altersbeschränkung gibt es für Energydrinks. Werden diese mit Schnaps gemischt, ist die Abgabe an Minderjährige verboten. Diese Mischungen sind besonders riskant, da das enthaltene Koffein die Wirkung des Alkohols überdeckt.







Pubertät leicht gemacht


 
Familienberatungsstelle im Landkreis ND-SOB veranstaltet ab dem 25. Februar Seminarreihe mit fünf Terminen.

(ir) Die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche, Eltern und Familien des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen bietet für Eltern eine Seminarreihe an, die sich speziell mit der Entwicklungsphase Pubertät und den daraus resultierenden Herausforderungen im Zusammenleben mit den eigenen Kindern beschäftigt. Zur Sprache kommen zentrale Themen wie Ablösung, Selbstständigkeit, Schule, Motivation und Respekt, Konsum und Beziehung.

Anzeige


Start der Reihe ist am Samstag, 25. Februar im Bürgerhaus Ostend in Neuburg. Die Pubertät ist eine Zeit der Veränderung. Das betrifft die Jugendlichen selbst, aber auch deren Eltern. Wenn der Nachwuchs an der Schwelle zum Erwachsensein steht und eigene Entscheidungen treffen möchte, haben manche Eltern den Eindruck: „Meine Kinder lassen sich einfach nichts mehr sagen.“ Die Folge ist ständiger Streit oder die Eltern ziehen sich immer mehr aus der Beziehung zurück – beides keine Lösung. In dieser Phase erleben sich Erwachsene oftmals hilflos. Die zentrale Frage lautet: Wie kann ich mit meinem Kind in Kontakt bleiben und ihm gleichzeitig so viel Freiraum geben, dass es eigene Erfahrungen machen kann?

Die Seminarreihe widmet sich den elterlichen Sorgen rund um diese fordernde Entwicklungsphase und soll mit hilfreichen Informationen konkrete Unterstützung bieten. Neben gesetzten Themenschwerpunkten wie etwa der Umgang mit schwierigen Erziehungssituationen, Verhandeln oder Grenzen setzen, sind Fragen und Anliegen der teilnehmenden Eltern ausdrücklich erwünscht. Das Angebot der Familienberatungsstelle richtet sich an Eltern mit Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren.

Anzeige


Termine
Samstag, 25. Februar von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Dienstag, 7./14./21. und 28. März, jeweils von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
im Bürgerhaus Ostend, Berliner Straße 164 in Neuburg

Kursleitung
Elisabeth Mandlmeier (Dipl.-Sozialpäd. FH und Familientherapeutin)
Margret Oberhammer (Erzieherin und Kinder- und Jugendlichentherapeutin)

Anmeldung unter den Rufnummern (0 84 31) 10 20 oder (0 82 52) 20 00 oder per E-Mail an familienberatung@lra-nd-sob.de.







Zum Seitenanfang