Schnelles Internet in Schrobenhausen


 
Der Ausbau von schnellem Internet ist auch in den Schrobenhausener Ortsteilen auf dem Weg. 

(ir) Der Ausbau von schnellem Internet läuft überall in Bayern auf Hochtouren. 36 Gemeinden aus Oberbayern haben am gestrigen Montag insgesamt 17 Millionen Euro Förderung zugesagt bekommen. Bayernweit sind bereits über 97 Prozent aller Kommunen in das bayerische Förderverfahren eingestiegen. Viele Gemeinden gehen mehrfach in das Verfahren, um schrittweise eine hohe Flächendeckung und besonders zukunftssichere Glasfasernetze bis in die Gebäude zu erreichen.

Anzeige


Auch Schrobenhausen partizipiert von diesem Förderprogramm. Bürgermeister Karlheinz Stephan nahm in München den Förderbescheid aus den Händen des bayerischen Heimatministers Markus Söder entgegen. Mit dieser Förderung in Höhe von 268.176 Euro kann jetzt die Breitbanderschließung in den Ortsteilen Linden, Edelshausen (Randbereich), Königslachen, Sommerau, Gollingkreuth, Öd, Halsbach und Ried mit Bandbreiten bis zu 50 Megabit versorgt werden. Um die Wirtschaftlichkeitslücke zu schließen, muss die Stadt Schrobenhausen 179.000 Euro an eigenen Finanzmitteln beisteuern. Der Stadtrat hat den Weg dafür im Rahmen der Haushaltsaufstellung 2017 geebnet.

Der Bürgermeister betont: „Jeder Euro, der in den Breitbandausbau investiert wird, ist gut angelegtes Geld. Die Digitalisierung der Welt und damit auch unseres Alltags ist ein dynamischer Prozess, dem sich keiner entziehen kann.“







Zum Seitenanfang