Brosche mit Milchzähnen in der Mittagsvisite


 
In der Mittagsvisite am Dienstag, 12. Dezember um 12.30 Uhr funkelt es im Gartensaal der Alten Anatomie. 

(ir) Am kommenden Dienstag trifft Grandelschmuck auf Milchzähne. Die Kunsthistorikerin Maren Biederbick M.A. stellt eine kostbare Brosche vor, die in der Mitte einen Backenzahn, rechts und links einen Schneidezahn und an drei kleinen Kettchen noch drei weitere Milchzähne fasst. Sie wurde vermutlich um 1910 gefertigt und wirft eine ganze Reihe von Fragen auf.

Anzeige


Grandel sind nichts Neues. Die (Eck-)Zähne der Jagdbeute zu Schmuck zu verarbeiten, geht auf die Altsteinzeit zurück. Für wen mag diese neuzeitliche Trophäe gefertigt worden sein und zu welchem Anlass? So wird diese Mittagsvisite zu einer kleinen Kulturgeschichte der Milchzähne.

Die Veranstaltung am Dienstag, 12. Dezember beginnt um 12:30 Uhr und dauert 30 Minuten. Der Eintritt ist frei.







Zum Seitenanfang