Bürgerhaus Jazzprogramm im Herbst


 
Vier weitere Konzerte aus der Reihe “Jazz & More” bereichern das Bürgerhaus-Kulturprogramm im Oktober und November. 

(ir) Songs von Neil Young aus ihrem Album „Young at Heart“ und Eigenkompositionen wird die schwedische Sängerin Ida Sand am Mittwoch, 11. Oktober, mit ihrem Trio zum Besten geben. Mit ihrer erdig-markanten, Blues und Soul durchtränkter Stimme passt Ida Sand so gar nicht in das Bild der einschmeichelnden Sängerinnen aus dem hohen Norden. Es ist eher das amerikanische Jazz-, Soul- und Popmusik-Repertoire, welches ihr aus der Seele spricht und das Ida Sand mit ihrer dunklen, kraftvollen Stimme in „funkelnde Preziosen“ verwandelt.

Zum Auftakt ihrer Deutschland-Tournee stellt die norwegische Sängerin Randi Tytingvag am Dienstag, 24. Oktober, ihr neues, mittlerweile siebtes Album „Roots & Wings“ vor. Ihre Songs bewegen sich fließend und frei zwischen den verschiedensten Genres, bedienen sich virtuos aus Elementen des Jazz, Folk und Pop. Ihre Musik ist großes emotionales Kino, aber ganz pur und mit außerordentlichem Mut zur Reduktion in zauberhafter, zurückgenommener Instrumentierung vorwiegend akustischer Instrumente. In poetischer Leichtigkeit bewegen sich ihre Texte, voll zarter Eleganz ihre einzigartige Stimme, gleichzeitig kraftvoll und doch sensibel und fragil.

Anzeige


Seine neue CD „Mocca Swing“ stellt der Saxophonist, Weltenbummler und kreative Frontmann von Quadro Nuevo, Mulo Francel, am Mittwoch, 22. November, mit seinen Musikerfreunden David Gazarov (Klavier), Sven Faller (Bass) und Robert Kainar (Schlagzeug) vor. Darin spiegelt sich Francels 30-jährige Erfahrung als World Music-Künstler und Komponist voller Reife und Inspiration. Seine Musik nährt sich von den Begegnungen mit Menschen, ihren Kulturen und ihren Mythen. Sie lebt von der Improvisationskraft des Jazz, von hypnotisierenden oriental Grooves und bezieht Tango und karibische Lebensfreude ein.

Höhepunkt und Abschluss der diesjährigen Konzertreihe „Jazz & More“ ist das „Jimi Hendrix Project“ am Mittwoch, 29. November, mit der Schweizer Musikerin, Entertainerin und Performerin Erika Stucky und dem Trio Christy Doran (Gitarre), Fredy Studer (Schlagzeug) und Thomas Jordi (Bass). Einfache Coverversionen darf man bei diesem Konzert nicht erwarten. Vielmehr geht es den Musikern darum, Hendrix Musik zu interpretieren, sich seine Intentionen anzueignen. Ihre mitreißende Live-Performance bei den BMW Jazz Awards wurde letztes Jahr mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Anzeige


Bereits am Sonntag, 8. Oktober, kommt es zu einer neuen Ausgabe der Impro-Show „Best of Life“ mit dem fastfood-theater aus München. Die Schauspieler gehen ohne Text und Regieanweisung auf die Bühne und präsentieren die ganze Show hindurch Situationskomik vom Feinsten. Seit 1992 lässt sich die Truppe vom Publikum zu Einaktern inspirieren, die mal komisch, mal skurril, aber nie langweilig werden.

Veranstaltungsbeginn ist jeweils um 20:00 Uhr. Karten sind im Bürgerhaus Alte Post, im diagonal und im DK-Ticketservice erhältlich.







Zum Seitenanfang