Start der Audi Sommerkonzerte 2015

Das San Francisco Symphony Youth Orchestra eröffnet am morgigen Dienstag die Audi Sommerkonzerte 2015. Der Medienpartner BR-Klassik zeichnet das Konzert auf und überträgt es auf www.br-klassik.de als Video-Livestream. Das Konzert im Festsaal des Stadttheaters Ingolstadt ist der Auftakt zum 25-jährigen Jubiläum des Festivals mit 22 weiteren Veranstaltungen in Ingolstadt, Neckarsulm, Neuburg und Schloss Leitheim. Erstmals stellt Audi Asylbewerbern Karten zur Verfügung und leistet somit einen aktiven Beitrag zur Integration.

Sergey Khachatryan interpretiert unter dem Dirigat von Donato Cabrera beim Eröffnungskonzert der Audi Sommerkonzerte 2015 das erste Violinkonzert von Max Bruch im Festsaal des Stadttheater Ingolstadt. Mit dem San Francisco Symphony Youth Orchestra gastiert eines der weltbesten Jugendorchester bei den Sommerkonzerten nach 2008 zum zweiten Mal. Der langjährige Medienpartner des Festivals, BR-Klassik, zeichnet das Konzert für die Ausstrahlung in der Festspielzeit am 13. Juli auf. Neu ist 2015 der Video-Livestream auf www.br-klassik.de

Bei 22 weiteren Konzerten und im Rahmenprogramm haben Klassikfans Gelegenheit, bis zum 27. Juli das Jubiläum der Audi Sommerkonzerte zu feiern. Für einige Konzerte gibt es noch Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse. Das Rahmenprogramm zu 25 Jahre Audi Sommerkonzerte ist im Internet unter www.sommerkonzerte.de zu finden.

Star-Dirigent Kent Nagano bereichert die Konzertreihe ein weiteres Mal durch sein „Vorsprung-Festival“. In diesem Jahr setzt er bei der Konzeption seines „Festivals im Festival“ auf das Spannungsfeld zwischen Natur und Technik. Ein Schwerpunkt ist für Nagano erneut die Zusammenarbeit mit der Audi Jugendchorakademie.

 

 


Sonntags?Kunst! im Museum für Konkrete Kunst
Foto: Duo Fugato

Im Rahmen der neuen Ausstellung „Schwarz auf Weiß. Highlights aus der Sammlung Maximilian und Agathe Weishaupt und der Stiftung für Konkrete Kunst und Design“ findet die beliebte Veranstaltungsreihe „Sonntags?Kunst!“ erstmals unter dem Motto „Schwarz und Weiß“ statt.

Neben Familienkurzführungen durch die Ausstellung um 14:30 Uhr und um 17:30 Uhr, findet um 15:00 Uhr gemeinsam mit dem Künstler Bernhard Hagemann ein Workshop statt. Zusammen mit dem Fotografen entstehen „Porträtpuzzle“, die aus einzelnen Körperteilen beliebig zusammengelegt werden und so ein Spiel mit anderen Identitäten ermöglichen.
Den musikalischen Abschluss bildet diesmal das Duo Fugato, bestehend aus Iris Sutter und Rudolf Beck, die mit Violine und Violoncello Stücke verschiedenster Stilepochen spielen und uns die vielseitigen Ausdrucksformen ihrer Streichinstrumente zeigen.
Dank der großzügigen Unterstützung von Audi ArtExperience sind alle Programmpunkte inklusive Eintritt kostenfrei.

14:30 Uhr: Familienkurzführung durch die Ausstellung »Schwarz auf Weiß«
15:00 Uhr: Schwarz und Weiß ist kein Grau. Künstlerworkshop mit Bernhard Hagemann
17:30 Uhr: Familienkurzführung durch die Ausstellung »Schwarz auf Weiß«
18:00 Uhr: Bach, Breval und Telemann. Musik mit dem Duo Fugato

„Sonntags?Kunst!“ findet am Sonntag, 28. Juni im Museum für Konkrete Kunst, in der Tränktorstraße 6-8 in 85049 Ingolstadt statt.
Der Eintritt ist frei.

 

 


Ein zauberhaftes Menü mit Sven Catello

Terminliche Schwierigkeiten zwangen Sven Catello, zwei „Catello Zaubermenüs“ zu verlegen. An Stelle des 18. Juli und des 1. August, findet das Zaubermenü nun am 25. Juli 2015 statt. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können bei Sven Catello umgetauscht werden.

Bereits am 20. Juni hat man die Möglichkeit, sich verzaubern zu lassen. Bei schönem Wetter kann man das 3-Gang-Menü auf der Terrasse des Restaurants im Stadttheater genießen, bevor es zur einstündigen Show geht. Sven Catello zeigt Zauberkunst hautnah am Publikum, das in einer „Arena“ um den Künstler sitzt und ihm so genau auf die Finger schauen kann.

Weiter geht es dann im Herbst, wo ab September jeden Monat ein Zaubermenü angeboten wird.

Drei völlig unterschiedliche Programme stehen auf dem Terminplan:
Programm 1 mit dem Titel „Apfel, Zitrone und andere Überraschungen“,
Programm 2 „Geldscheine, Würfel und Vorhersagen aus Timbuktu“ sowie
Programm 3 „Der Weg ist das Ziel“.

Im Preis ist ein 3-Gang-Menü inbegriffen und auch der Raum für die Show sorgt für eine magische Atmosphäre. Die Vorführung soll nämlich Zauberkunst auf intensive Art zeigen, so dass die maximal 48 Zuschauer so nah wie möglich am Geschehen sitzen können. Dazu dienen die Podeste auf denen die Gäste in drei ansteigenden Reihen bequem sitzen können. So sind alle in die Vorstellung einbezogen und erleben Magie auf höchstem Niveau. Kein Zuschauer ist kaum mehr als drei Meter vom Geschehen entfernt und so entsteht eine unglaublich dichte Atmosphäre.

Zusammen mit den Zuschauern vollbringt Sven Catello magische Wunder, liest Gedanken, erzählt skurrile und persönliche Geschichten und zeigt physikalische Unmöglichkeiten. Eine einzigartige Kombination aus gutem Essen in fantastischer Atmosphäre und Zauberkunst der intensiven Form.

Karten und Informationen findet man auf www.catello.de oder bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

Die Veranstaltungstermine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender

 


Christine Olma gibt Tipps und Tricks für Fotografen

Ingolstadt einmal mit den Augen der Besucher sehen – unter diesem Motto veranstaltet die Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH derzeit einen Fotowettbewerb. Alle Teilnehmer haben auch die Möglichkeit, sich von der Fotografin Christine Olma Tipps und Anregungen zu holen. Dazu finden regelmäßig Kurz-Seminare in der Tourist Information im Alten Rathaus statt.

Fotografieren bringt viel Freude. Und mit den modernen technischen Möglichkeiten hat heutzutage fast ein jeder die Voraussetzungen digitale Bilder anzufertigen. Richtig Spaß macht es jedoch erst, wenn man seine Bilder mit dem entsprechendem Fachwissen und Erfahrung zum Glänzen bringen kann. Von beidem kann die Profi-Fotografin Christine Olma vieles weitergeben.

Im Rahmen des Fotowettbewerbs der Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH besteht für alle Interessierten regelmäßig die Möglichkeit, im Gespräch mit Frau Olma die eigenen fotografischen Fertigkeiten weiter zu entwickeln. Die nächste Gelegenheit dazu ist am Samstag, 20. Juni 2015 in der Zeit zwischen 11:00 und 12:30 Uhr in der Tourist Information im Alten Rathaus.

 

 


Ausstellungseröffnung und Art and Beat Party im Museum für Konkrete Kunst
Foto: Museum für Konkrete Kunst

Am kommenden Samstag wird im Museum für Konkrete Kunst die neue Ausstellung „Schwarz auf Weiß. Highlights aus der Sammlung Maximilian und Agathe Weishaupt und der Stiftung für Konkrete Kunst und Design“ eröffnet.
Die Ausstellung zeigt eine abwechslungsreiche Präsentation von Skulpturen, Malerei, Papierarbeiten und Fotografie in Schwarz und Weiß des Münchner Sammlerehepaars Maximilian und Agathe Weishaupt und der Stiftung für Konkrete Kunst und Design. Vertreten sind dabei wichtige Arbeiten von François Morellet, Günther Uecker, Roland Fischer und Raimund Girke. Insgesamt werden rund 80 Werke von über 50 Künstlern gezeigt.
Die großartige Überblicksausstellung im Museum für Konkrete Kunst zeigt, dass schwarze und weiße Werke alles andere als farblos sind und gibt einen großartigen Einblick in die fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Ehepaar Weishaupt, die bereits seit 2009 besteht.

Die Ausstellung wird am Samstagabend um 19:00 Uhr eröffnet. Die Grußworte sprechen Kulturreferent Gabriel Engert, Sebastian Wieser von der AUDI AG und Museumsdirektorin Dr. Simone Schimpf. Die Kuratorin der Ausstellung Anna Wondrak gibt anschließend einen Einblick in die Ausstellung.
An diesem Abend findet im Museum für Konkrete Kunst die jährliche „Art and Beat Party“ statt. In den Obergeschossen erklären Livespeaker interessierten Besuchern die Kunstwerke. Ab 21 Uhr spielt im Erdgeschoss die Konnexion Balkon, bevor das SNC-Kollektiv bis in die Nacht hinein auflegt. Theatrale Interventionen der bayrischen Theaterjugendclubs werden den Abend begleiten.
Kunst, Musik, Theater vereinen sich an diesem Abend zu einem schwarzweißen Kunstgenuss. Der Dresscode ist selbstverständlich schwarz-weiß und der Eintritt ist frei.

 

 


Zum Seitenanfang