Mit frisiertem Mofa unterwegs


 
Ein Jugendlicher hat jetzt Ärger mit der Justiz, weil sein Mofa schneller als 25 km/h fuhr und außerdem sein Kennzeichen verbogen war.

(ir) Am Dienstagabend gegen 20.15 Uhr wurde ein 17-jähriger Mofafahrer aus dem Landkreis Eichstätt in Sollern kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass das Mofa frisiert worden war und deutlich über 25 km/h fuhr. Außerdem hatte der Jugendliche einen Teil des Kennzeichens so verbogen, dass es nicht mehr abgelesen werden konnte. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Kennzeichenmissbrauch.







Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen