Mit frisiertem Mofa unterwegs


 
Ein Jugendlicher hat jetzt Ärger mit der Justiz, weil sein Mofa schneller als 25 km/h fuhr und außerdem sein Kennzeichen verbogen war.

(ir) Am Dienstagabend gegen 20.15 Uhr wurde ein 17-jähriger Mofafahrer aus dem Landkreis Eichstätt in Sollern kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass das Mofa frisiert worden war und deutlich über 25 km/h fuhr. Außerdem hatte der Jugendliche einen Teil des Kennzeichens so verbogen, dass es nicht mehr abgelesen werden konnte. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Kennzeichenmissbrauch.







Zum Seitenanfang