Sieben hat es erwischt


 
Nach einer Geschwindigkeitskontrolle müssen sieben Fahrzeuglenker mit einen Verwarnungsgeld rechnen.

(ir) Am Montag zwischen 9:10 Uhr und 11:30 Uhr führte die Beilngrieser Polizei in der Grampersdorfer Landstraße eine Geschwindigkeitsmessung durch. Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 50 km/h wurden während des Überwachungszeitraumes sieben Fahrzeuge beanstandet. Der schnellste war mit 73 km/h unterwegs. „Alle Fahrzeuglenker müssen mit einem Verwarnungsgeld rechnen“, so ein Sprecher der Beilngrieser Polizei.







Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen