Vorfahrt missachtet

(ir) Junger Mann übersieht Autofahrerin hinter Stop-Schild und es kommt zum Zusammenstoß.

Ein 19-jähriger Elektroniker-Azubi aus Schönbrunn fuhr am Dienstag gegen 6.20 Uhr mit seinem Audi in Dörndorf auf der Jagdstraße Richtung Riedenburger Straße und wollte als Linksabbieger auf diese einbiegen.
An der Einmündung auf die Riedenburger Straße , an der Fahrzeuge an einem Stopp-Zeichen zum Stillstand kommen müssen, blieb der Audifahrer zunächst stehen und beobachtete den bevorrechtigten Verkehr. Nachdem er dort trotz Verkehrsspiegel kein bevorrechtigtes Fahrzeug sah, begann er seinen Abbiegevorgang und übersah dabei den vorfahrtsberechtigten VW einer 48-jährigen Altenpflegerin aus Schamhaupten, die aus Sicht des Audifahrers von links auf der übergeordneten Ortsdurchfahrt von Dörndorf in Richtung Bitz fuhr und sich bereits unmittelbar vor der Einmündung befand.
Die VW-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und ihr Fahrzeug erfasste mit der rechten Fahrzeugfront die linke Fahrzeugfront des Audis. Hierbei wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt. Es entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden, beim Unfallverursacher in Höhe von ca. 2.000 Euro, bei der Unfallgegnerin ca. 1.500 Euro und beide Fahrzeuge mussten geborgen werden.
Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt.
Der Unfallverursacher muss nun neben seinem Eigenschaden auch noch die Folgen eines Bußgeldbescheides wegen Vorfahrtsmissachtung tragen.

 

 

Zum Seitenanfang