Leichtbiker (18) im Kreisverkehr übersehen


 
Ein Autofahrer fährt in einen Kreisel ein und erkennt nicht, dass dort ein junger Leichtmotorradfahrer fährt. Dieser legt eine Vollbremsung ein und stürzt dabei auf die Fahrbahn.

(ir) Am Freitagabend gegen 21:40 Uhr fuhr ein 49-jähriger BMW-Fahrer aus Geisenfeld auf der Staatsstraße 2049 von der B300 kommend in Richtung Ronnweg. Dort wollte er in den Kreisverkehr einfahren. Dabei übersah er im Kreisverkehr einen 18-jährigen Leichtkraftradfahrer aus Pörnbach. Der junge Mann musste aufgrund der nicht gewährten Vorfahrt stark abbremsen und stürzte dabei von seiner Maschine. Der Leichtbiker verletzte sich bei dem Sturz leicht und begab selbst sich in ärztliche Behandlung. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht. Am Leichtkraftrad des 18-Jährigen entstand ein Schaden, der von den unfallaufnehmenden Polizisten auf zirka 500 Euro geschätzt wurde.







Zum Seitenanfang