Nächtliche Brandstiftung in Ernsgaden


 
Ein Geräteschuppen am Ortsrand von Ernsgaden ist in der vergangenen in Brand gesetzt worden und dabei vollständig niedergebrannt.

(ir) Am Sonntagabend gegen 23:15 Uhr wurden Verkehrsteilnehmer und Anwohner von Ernsgaden nahezu gleichzeitig auf den Brand eines Geräteschuppens in Verlängerung des Ernsgadener Kirchenweges unmittelbar nach den Bahngleisen aufmerksam und alarmierten die Feuerwehr. Als die Freiwilligen Feuerwehren aus Ernsgaden, Geisenfeld und Westenhausen eintrafen, stand der Schuppen auf einem eingezäunten Gelände am nordwestlichen Ortsrand von Ernsgaden schon im Vollbrand. Das Feuer konnte von den eingesetzten Feuerwehrkräften gelöscht werden. Jedoch hatten die Flammen das Gebäude bereits weitgehend zerstört.

Anzeige


Der Brandschaden am Gebäude und den darin eingelagerten Geräten, unter anderem zwei Kreissägen, beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf rund 20.000 Euro. Noch in der Nacht begann der Kriminaldauerdienst der Ingolstädter Kriminalpolizei mit den Ermittlungen zur Brandursache. Weitere Untersuchungen der Brandstelle erfolgten im Laufe des Montags durch die Brandermittler der Kripo. „Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse lässt sich eine Brandentstehung durch technischen Defekt oder sonstige Ursachen weitgehend ausschließen, weshalb eine vorsätzliche Brandlegung angenommen werden muss“, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord. Und er fügte hinzu: „Indiz dafür ist auch, dass offenbar in der Vergangenheit bereits mehrfach Plastikabdeckungen von auf dem Gelände abgelagerten Brennholzstößen angezündet wurden.“

Anzeige


Die Ingolstädter Kriminalpolizei bittet zur Aufklärung des Brandfalles um Mithilfe der Bevölkerung. Wer an oder im Umfeld des Brandortes verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat ist aufgerufen, sich bei der Polizei zu melden. Für die Ermittler sind sowohl Beobachtungen vom Sonntagabend, als auch Hinweise in Bezug auf die wohl vorangegangenen kleineren Brandlegungen von Bedeutung. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ingolstadt unter der Telefonnummer (08 41) 93 43-0 und auch die Polizeiinspektion Geisenfeld unter der Telefonnummer (0 84 52) 7 20-0 entgegen.







Zum Seitenanfang