Verbotenes Wendemanöver auf B300


 
Verkehrswidriges Wenden auf einer Bundesstraße führte zu einem schweren Unfall mit zwei Verletzten.

(ir) Eine 62-jährige Frau aus dem Landkreis Pfaffenhofen fuhr am Mittwochnachmittag gegen 16:15 Uhr mit ihrem Auto auf der B300 in Richtung Geisenfeld. Kurz nach der Anschlussstelle Reichertshofen wendete sie plötzlich verbotswidrig ihr Fahrzeug auf der Bundesstraße und übersah dabei das Auto eines 46-Jährigen aus dem Landkreis Pfaffenhofen, der zu diesem Zeitpunkt in Richtung Augsburg fuhr. Er konnte dann weder rechtzeitig bremsen, noch der wendenden Autofahrerin ausweichen und beide Fahrzeuge stießen zusammen.

Anzeige


Bei der Kollision auf den beiden Fahrstreifen nach Augsburg wurden beide Autofahrer, die jeweils alleine im Fahrzeug saßen, verletzt. Sie mussten mit einem Rettungswagen in das Pfaffenhofener Krankenhaus verbracht werden. Beide Autos wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt und mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der von der Polizei geschätzte Sachschaden liegt bei zirka 20.000 Euro. Zur polizeilichen Unfallaufnahme und zur Bergung der Fahrzeuge musste die Fahrbahn in Richtung Augsburg gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr aus Reichertshofen leitete den Verkehr abwechselnd an der Unfallstelle vorbei.






Vermisster (51) nach Suchaktion aufgefunden


 
Ein Vermisstenfall hat bei Reichertshofen zu einer großen Suchaktion geführt. 

(ir) Ein 51-jähriger Bewohner einer sozialen Einrichtung verließ am Mittwochmorgen gegen 7:30 Uhr in aufgeregtem Zustand das Haus in Sankt Kastl. „Er ist zwingend auf Medikamente angewiesen, die bei Nichteinnahme zu einer lebensbedrohlichen Situation führen können“, teilte ein Sprecher der Geisenfelder Polizei mit. Und er fügte hinzu: „Nachdem er den Zeitrahmen zur Einnahme deutlich überschritten hatte, konnte nicht ausgeschlossen werden, dass er sich in einer lebensbedrohlichen Lage befindet.“

Anzeige


Daraufhin suchten ein Polizeihubschrauber sowie Polizeikräfte aus Ingolstadt, Geisenfeld und Pfaffenhofen nach dem Vermissten. Neben zahlreichen Suchhundeführern des Arbeitersamariterbundes aus Ingolstadt, Deggendorf und München waren auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Hög und Fahlenbach eingebunden. „Bei der Einsatzplanung und Logistik unterstützte das BRK aus Pfaffenhofen“, so der Polizeisprecher weiter. Und er ergänzte: „Außerdem wurde eine Rundfunkdurchsage eingeleitet und die Bundespolizei eingebunden, da nicht auszuschließen war, dass der Mann mit dem Zug nach München gefahren sein könnte.“

Der vermisste Mann wurde dann am Rohrbacher Bahnhof angetroffen . „Er war zwar gesundheitlich etwas angeschlagen aber völlig orientiert“, so der Polizeisprecher abschließend.






Schon wieder Diesel abgezapft


 
Zum wiederholten Male wurde auf dem Parkplatz der B16 zwischen Münchsmünster und Ilmendorf Diesel gestohlen. 

(ir) Bislang unbekannte Täter zapfen in der Zeit von Montagabend gegen 19:00 Uhr bis Dienstagmorgen um 7:30 Uhr von Baumaschinen, meist große Teerwalzen, die auf einem Parkplatz zwischen Münchsmünster und Ilmendorf abgestellt sind, den Treibstoff aus den Tanks. Im aktuellen Fall handelt es sich um 250 Liter. „Der Vorgang dürfte zwar einige Zeit in Anspruch genommen haben, wurde aber auf dem abgelegenen Parkplatz nicht bemerkt“, so ein Sprecher der Geisenfelder Polizei.

In letzter Zeit häufen sich Dieseldiebstähle aus Lastkraftwagen oder Baumaschinen. Zur Tatbegehung werden erfahrungsgemäß Transporter benutzt, um einerseits die Geräte zum Abzapfen und andererseits das Diebesgut abtransportieren zu können.

Anzeige


Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer (0 84 52) 7 20-0 Hinweise zu verdächtigen Personen an Lastwagen oder Baumaschinen entgegen. „So konnte vor kurzer Zeit im Bereich Neuburg eine dreiköpfige Tätergruppe rumänischer Staatsbürger festgenommen werden“, so der Polizeisprecher abschließend.

Siehe auch: 4 Dieseldiebe auf frischer Tat ertappt







Dieb hinterlässt keine Spuren


 
Es muss vermutlich über eine offene Tür ins Haus gelangt sein und nahm dann Schmuck und Bargeld mit.

(ir) Zu einem nicht näher einzugrenzenden Zeitpunkt während des vergangenen Wochenendes ließen ein oder mehrere unbekannte Täter Schmuck und Bargeld aus einem Haus im Aufeld in Geisenfeld mitgehen. Nachdem keinerlei Aufbruchspuren an dem freistehenden Einfamilienhaus vorhanden sind, geht die Geisenfelder Polizei derzeit davon aus, dass der Dieb über eine offene Tür in das Haus gelangt ist. So konnte er das Diebesgut an sich nehmen.

Zeugen, die dort verdächtige Personen beobachtet haben werden gebeten, sich bitte bei der Geisenfelder Polizei unter der Telefonnummer (0 84 52) 7 20-0 zu melden.

„Auch wenn die sommerlichen Temperaturen vielleicht dazu verleiten, rät die Polizei dringend, sämtliche Türen am Haus verschlossen zu halten und verdächtige Personen mitzuteilen“, so ein Polizeisprecher abschließend.







Schwer verletzter Motorradfahrer


 
Alleinbeteiligt kam gestern ein Biker von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

(ir) Ein 57-jähriger Motorradfahrer aus Ingolstadt war am Samstag gegen 17:50 Uhr alleine mit seinem Motorrad unterwegs. Er fuhr auf der B16 von Vohburg kommend in Fahrtrichtung Ingolstadt. Auf Höhe Rockolding kam der Motorradfahrer aus bislang unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn ab. Er geriet dann auf die Gegenfahrbahn und den Grünstreifen daneben. Anschließend prallte er gegen einen Baum, der in einem Graben neben der Fahrbahn stand.

Anzeige


Durch die schnelle Hilfe der Ersthelfer konnte der Motorradfahrer aus dem Graben gezogen werden. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der schwer verletzte Biker ins Ingolstädter Klinikum geflogen. Die Freiwillige Feuerwehr aus Ernsgaden war vor Ort und übernahm die Verkehrsleitung.







Zum Seitenanfang