Anerkennung und Belohnung für couragiertes Verhalten


 
Einer mutigen jungen Frau ist es zu verdanken, dass ein Einbrecher bereits kurz nach der Tat festgenommen werden konnte. 

(ir) Kriminaldirektor Alfred Grob, Leiter der Ingolstädter Kriminalpolizei, lud die couragierte Marina Schlachtbauer aus Gerolfing zu sich ein und sprach ihr seinen Dank in Form eines kleinen Geldbetrages und eines Blumenstraußes aus.

Das Ereignis für die Ehrung liegt noch nicht allzu lange zurück. Am Nachmittag des 23. Dezember 2017 verschaffte sich ein Einbrecher über ein geöffnetes Badfenster Zutritt in ein Einfamilienhaus in Gerolfing. Trotz Anwesenheit der Familie gelang es ihm zunächst unbemerkt, im ersten Stock des Hauses Bargeld zu entwenden.

Anzeige


Noch während seines Aufenthalts in der oberen Etage wurde er von der 13-jährigen Tochter der Familie bei seinem Beutezug gestört, sodass er über die Treppe nach unten flüchtete. Dort begegnete er dann der zweiten Tochter, der 18-jährigen Marina Schlachtbauer. Sie forderte ihn auf, sofort stehen zu bleiben. Als er sich aber davonmachte, nahm sie, obwohl sie keine Schuhe trug, die Verfolgung auf und rannte dem Mann mehrere hundert Meter hinterher. Nachdem sich der Einbrecher in einem Gebüsch am Ortsrand von Gerolfing versteckte, verständigte sie über Notruf die Polizei.

Nur kurze Zeit später waren bereits mehrere Streifenfahrzeuge und auch ein Polizeihubschrauber vor Ort. Dank der detaillierten Personenbeschreibung und genauen Angaben zur Fluchtrichtung, die Marina Schlachtbauer noch am Telefon an die Einsatzzentrale übermittelte, konnte der Einbrecher zeitnah in einem Gebüsch am nordwestlichen Ortsrand von Gerolfing von Beamten der Polizeiinspektion Ingolstadt festgenommen werden.

Nach der Festnahme wurde der Mann in die Haftzelle der Polizeiinspektion verbracht und auf Anordnung der Ingolstädter Staatsanwaltschaft am Folgetag beim Pfaffenhofener Amtsgericht vorgeführt. Der zuständige Richter erließ Haftbefehl gegen den 35-jährigen Tatverdächtigen aus Litauen. Insgesamt konnten ihm bislang drei Einbrüche nachgewiesen werden. Zudem prüft die Polizei derzeit noch, ob weitere Wohnungseinbrüche auf das Konto des Festgenommenen gehen. Dazu bedarf es aber noch weiterer umfangreicher Ermittlungen, Spurenvergleiche und Gutachten.

Anzeige


Kriminaldirektor Alfred Grob dankte am Montag Marina Schlachtbauer für ihr couragiertes Verhalten, womit sie einen entscheidenden Beitrag zur Festnahme des Täters geleistet hatte. „Es ist nicht alltäglich, dass man durch das spontane Zutun eines Zeugen einen Einbrecher festnimmt.“, so Grob. Zusammen mit dem Kommissariatsleiter K2, dem Ersten Kriminalhauptkommissar Wolfgang Schwärzer und dem Sachbearbeiter Kriminaloberkommissar Wolfgang Mittl, sprach der Leiter der Ingolstädter Kripo der jungen Zeugin seine Anerkennung in Form einer Urkunde, eines Blumenstraußes und einer Geldzuwendung in Höhe von 100 Euro aus.

Das Foto zeigt von links Kriminaldirektor Alfred Grob, Marina Schlachtbauer, Kriminaloberkommissar Wolfgang Mittl, Erster Kriminalhauptkommissar Wolfgang Schwärzer.

Siehe auch: In Gerolfing klickten die Handschellen







Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen