Mofafahrer muss zur Blutentnahme


  
Weil ein 46-jähriger Mofafahrer mit zu viel Atemalkohol unterwegs wurde, zog ihn die Polizei aus dem Verkehr.

(ir) Am Donnerstagabend gegen 21:10 Uhr war ein 46-jähriger Mofafahrer in der Ingolstädter Schubertstraße unterwegs. Dort wurde er von Unterstützungskräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei gestoppt. Bei ihm stellten die Polizisten Anzeichen auf vorangegangenen Alkoholkonsum fest. Ein folgender Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von rund 1,2 Promille. Daraufhin musste sich der 46-Jährige einer Blutentnahme unterziehen. „Gegen den Mofafahrer wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt“, so ein Sprecher der Ingolstädter Polizei.







Zum Seitenanfang