Polizistenbeleidiger (21) landet in Haftraum


  
Ein Heranwachsender beleidigt erst Polizisten, dann kam er einen Platzverweis nicht nach und wurde schlussendlich in Sicherheitsgewahrsam genommen.

Am Dienstagabend kurz vor 18:00 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Ingolstadt in der Dünzlauer Straße von einem 21-jährigen Besucher des Gerolfinger Faschingstreiben beleidigt. Der junge Mann zeigte den Polizisten mehrfach den Mittelfinger und betitelte sie mit Kraftausdrücken. Bei der anschließenden Kontrolle verhielt sich der junge Mann äußerst aggressiv und kam einem Platzverweis nicht nach. „Der mit knapp 1,8 Promille deutlich betrunkene Mann musste in Sicherheitsgewahrsam genommen werden“, teilte ein Sprecher der Ingolstädter Polizei. Und er fügte hinzu: „Seinen Faschingsrausch durfte er in der Ausnüchterungszelle ausschlafen.“ Den 21-Jährigen erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Beleidigung.







Zum Seitenanfang