Raubüberfall in Ingolstadt


  
Ein bislang unbekannter Täter raubte die Geldbörse eines Fußgängers am Künettegraben im Glacis. Dabei wurde das Opfer leicht verletzt.

(ir) Ein 31-jähriger Mann war am Montagabend gegen 20:00 Uhr zu Fuß auf dem Weg im Ingolstädter Glacis unterwegs. Im Bereich des Künettegrabens, etwa auf Höhe der Brahmsstraße, wurde Mann aus dem Landkreis Eichstätt plötzlich von hinten umgerissen und von einem bislang unbekannten Mann zu Boden geworfen. Dabei schlug der Angreifer auf sein Opfer ein und verlangte seine Geldbörse. „Als sich in einiger Entfernung ein Radfahrer näherte, flüchtete der unbekannte Täter mit rund 40 Euro Beute zu Fuß in Richtung Westliche Ringstraße, Probierlweg“, teilte ein Polizeisprecher mit. Und er fügte hinzu: „Eine sofort nach Mitteilung eingeleitete polizeiliche Fahndung nach dem flüchtigen Täter blieb ohne Erfolg.“

Anzeige


Der mutmaßliche Räuber wurde folgendermaßen beschrieben:
Er ist zirka 30 Jahre und etwa 175 Zentimeter groß. Er hat eine schlanke Figur und war dunkel gekleidet.

Zeugen, die Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der geschilderten Tat oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Ingolstädter Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (08 41) 93 43-0 zu melden.







Zum Seitenanfang