Er wollte nicht in die Psychiatrie


 
Ein Mann rastet aus und verletzte eine Krankenschwester. Anschließend musste er von der Polizei zu Boden gebracht und fixiert werden.

(ir) Wie die Neuburger Polizei mitteilte, rastete am Donnerstagabend gegen 18:45 Uhr ein 40-jähriger Bewohner eines Wohnheims in der dortigen Josef-Haydn-Straße aus. Der psychisch kranke Mann griff zunächst eine Krankenschwester an und versuchte sie zu schlagen. „Dies gelang ihm glücklicherweise nicht“, so ein Sprecher der Neuburger Polizei. Und er fügte hinzu: „Allerdings packte der Mann die 50-Jährige derart stark am Oberarm, dass die Dame dadurch Schmerzen erlitt.“

Anzeige


Aufgrund seines Verhaltens sollte der 40-jährige Bewohner von der Polizei in die Psychiatrie eingewiesen werden. Im Rahmen dieser Maßnahme versuchte der Mann, einen Polizisten zu schlagen. Doch der wehrte den Schlag gekonnt ab. „Der Mann wurde zu Boden gebracht und dort fixiert“, so der Polizeisprecher weiter. Und er fügte hinzu: „Die Polizeibeamten blieben unverletzt.“







Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen