Enkeltrickbetrüger in Pfaffenhofen aktiv


 
Zwei sogenannte Enkeltrickanrufe wurden der Polizei im Stadtgebiet Pfaffenhofen bekannt. 

(ir) Eine 77-jährige und eine 56-jährige Frau erhielten jeweils in kurzem zeitlichen Abstand am Dienstagnachmittag den Telefonanruf eines hochdeutsch sprechenden Mannes, dessen Rufnummer unterdrückt war. Er gab sich als ihr Enkel aus und stellte Geldforderungen, die er angeblich postwendend zurückzahlen werde. In diesem Zusammenhang werde er dann seine Verwandte besuchen und das Geld gleich persönlich abholen. Die Polizei warnt insbesondere lebensältere Bürger vor derartigen Anrufen, die in der Regel aus dem Ausland erfolgen.

Anzeige


Die Abholer hingegen sind real und halten sich oft in unmittelbarer Nähe der Opfer auf. Lässt sich dieses dann auf eine Zahlung ein, so erscheint natürlich nicht der Enkel, sondern ein von ihm angeblich beauftragter Abholer und lässt sich Bargeld beziehungsweise Schmuck aushändigen. In manchen Fällen meldet sich dann auch noch ein angeblicher Polizist, Kriminalbeamter oder Staatsanwalt, der den Geschädigten zu dieser angeblich polizeilich überwachten Übergabe rät.

Anzeige


So gehen selbst Opfer, die den ursprünglich geplanten Betrug erkannten, doch noch in die Falle. Die Pfaffenhofener Polizeiinspektion bitte die Opfer umgehend Kontakt mit der nächstgelegenen Polizeidienststelle aufzunehmen. Auch dann, wenn sich schon angebliche Polizisten bei ihnen gemeldet haben.







Zum Seitenanfang