Woher stammt die Kopfplatzwunde?


 
Die Polizei muss jetzt klären, ob sich zwei Jugendliche geschlagen haben, oder ob die Verletzungen von einem Stürz herrühren.

(ir) Zwei Jugendliche gerieten am Faschingsdienstag gegen 20:35 Uhr nach dem Pfaffenhofener Faschingstreiben auf dem Hauptplatz im dortigen Bürgerpark in einen Streit. „Zumindest ein Beschuldigter wies dabei einen erheblichen Alkoholpegel auf“, teilte ein Sprecher der Pfaffenhofener Polizei mit. Und er fügte hinzu: „Die Streithähne mussten durch anwesende Personen getrennt werden.“ Ob es zu Schlägen kam, oder nur geschubst wurde, muss die Polizei im Nachgang klären. Ein Geschädigter hatte eine Kopfplatzwunde und eine Schürfwunde. „Diese könnte allerdings von einem Sturz nach der Auseinandersetzung stammen“, so der Polizeisprecher abschließend.







Zum Seitenanfang