Unfall im Begegnungsverkehr


 
Auf einer Staatsstraße im Landpreis Pfaffenhofen streiften sich heute die Außenspiegel zweiter Autos. 

(ir) Am heutigen Freitagvormittag gegen 9:55 Uhr fuhr eine Autofahrerin auf der Staatsstraße 2232 von Rohrbach in Richtung Pfaffenhofen. Etwa 500 Meter vor der Einfahrt zur B 13 kam ihr ein silberfarbenes Auto, vermutlich ein BMW, entgegen. Der Fahrer dieses Fahrzeuges soll nach Angaben der Autofahrerin zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Dabei berührten sich die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge.

Anzeige


„Der Lenker des silberfarbenen Pkw fuhr ohne anzuhalten weiter obwohl bei der Geschädigten der Spiegel im Wert von 500 Euro beschädigt wurde“, teilte ein Sprecher der Pfaffenhofener Polizei mit. Und er fügte hinzu: „Bei dem Unfallverursacher dürfte ebenfalls der Spiegel auf der Fahrerseite beschädigt sein.“

Hinweise zu dieser Unfallflucht nimmt die Pfaffenhofener Polizei unter der Telefonnummer (0 84 41) 80 95-0 entgegen.







Nägel auf Straße gestreut


 
Ein Unbekannter hat in den letzten Tagen in Pörnbach Nägel auf einen Flurweg zur B 13 ausgestreut. Die Polizei bittet um Hinweise.

(ir) Vermutlich aus Ärger darüber, dass Ortskundige die Möglichkeit nutzen, von der B13 abzubiegen und so über die Hopfenstraße nach Pörnbach zu gelangen, weil die Zufahrt über die B 13 derzeit wegen Bauarbeiten nicht möglich ist, handelte ein bislang unbekannter Täter. Zeugen brachten am heutigen Mittwoch der Pfaffenhofener Polizei rund ein Dutzend Nägel und teilten den Beamten den bislang nicht bekannten Sachverhalt mit. „Derzeit wird nicht von einem Zufall ausgegangen, weswegen Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr aufgenommen wurden“, teilte ein Sprecher der Pfaffenhofener Polizei mit.

Die Polizeiinspektion Pfaffenhofen bittet unter der Telefonnummer (0 84 41) 80 95-0 um Hinweise, die zur Aufklärung dieser Straftat beitragen könnten.







„Aufpassen Mädel!“


 
Ein etwas kurioser Unfall ereignete sich gestern Abend an einer Supermarkteinfahrt in Scheyern.

(ir) Ein Mofafahrer fuhr am Montagabend gegen 19:30 Uhr auf der Fernhager Straße in Scheyern ortsauswärts und wollte dort nach links in einen Supermarktparkplatz abbiegen. Dazu musste er zunächst verkehrsbedingt stehenbleiben. Vermutlich aufgrund Unachtsamkeit fuhr dem Mofafahrer dann ein silbernes Auto, das von einer jungen Frau gelenkt wurde, auf. Dabei stürzte der Mofafahrer, rappelte sich dann aber wieder auf und rief der Fahrerin nur „Aufpassen Mädel!“ zu.

Anzeige


Anschließend fuhr der Mofafahrer weiter auf den Parkplatz und ging in den Supermarkt zum Einkaufen. Der Unfall wurde wohl von zahlreichen Passanten beobachtet, doch die haben dem Ganzen aber wohl aufgrund des Verhaltes des Mofafahrers keine weitere Beachtung geschenkt. Die junge Frau fuhr anschließend vermutlich weiter in Richtung Ortsausgang. Der Mofafahrer zeigte den Unfall erst später telefonisch bei der Pfaffenhofener Polizei an. Die Beamten suchen jetzt nach Zeugen des Vorfalls, insbesondere nach der jungen Autofahrerin, die den Auffahrunfall verursachte.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Pfaffenhofener Polizei unter der Telefonnummer (0 84 41) 80 95-0 entgegen.







Lieferwagen erfasst Buben (11)


 
Mit mittelschweren Verletzungen muss ein Bub ins Klinikum geflogen werden, nachdem er von einem Fahrzeug erfasst wurde, dem er zuerst die Vorfahrt nahm.

(ir) Am Montag gegen 17:15 Uhr fuhr ein 11-jähriger Schüler mit seinem Fahrrad auf dem Rohrbacher Hopfenweg. Der Bub wollte dann nach rechts in die Waaler Straße abbiegen und missachtete dabei aber die Vorfahrt eines auswärts fahrenden Lieferwagens. „Dessen Fahrer versuchte noch eine Gefahrenbremsung und wich nach links in die Fahrbahnmitte aus“, teilte ein Sprecher der Pfaffenhofener Polizei mit. Und er fügte hinzu: „Dabei konnte er aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.“ Das Lieferfahrzeug erfasste den 11-Jährigen mit dem rechten vorderen Kotflügel. Mit mittelschweren Verletzungen kam der junge Radfahrer mit dem Rettungshubschrauber ins Ingolstädter Klinikum. „Sachschaden entstand nur in geringem Umfang“, so der Polizeisprecher abschließend.







Dreister Trickdiebstahl


 
Den Besuch des Holledauer Rasthofs wird ein Autofahrer so schnell nicht vergessen. 

(ir) Auf ihrer Urlaubsreise nach Österreich machten ein 59-jähriger Autofahrer aus dem Raum Borken und seine Begleiterin am gestrigen Montagnachmittag gegen 15:30 Uhr auf dem Autobahnrastplatz Holledau eine kurze Pause. Ihre Wertgegenstände befanden sich dabei in ihrem unverschlossenen Auto. Als die Reisenden wieder in ihren Wagen einsteigen wollten, um die Fahrt fortzusetzen, sprach sie ein bislang unbekannter Mann an, und wies den 59-Jährigen darauf hin, dass der rechte Hinterreifen seines Fahrzeuges Luft verliere.

Anzeige


Während der Unbekannte dem Geschädigten ausführlich erklärte, dass es für dieses Problem in der Nähe eine Werkstatt gebe, näherte sich ein Komplize dem Fahrzeug und entwendete sämtliche Ausweisdokumente, Bargeld im Wert von 1600 Euro und Bankkarten. Bei näherer Betrachtung des Autoreifens wurde dann festgestellt, dass er vorher mit einem Messer aufgeschlitzt worden war. Dies ist laut Polizei eine bisher nur in südlichen Urlaubsländern weit verbreitete Tätermasche. Zu den Tätern liegt lediglich eine grobe Täterbeschreibung des Hinweisgebers vor: Er wurde als großer ausländischer Typ beschrieben.

Die Pfaffenhofener Polizei bittet unter der Telefonnummer (0 84 41) 80 95-0 um sachdienliche Hinweise.







Zum Seitenanfang