Schwer verletzter Waldarbeiter (50)


 
In einem Waldstück bei Pobenhausen sägten zwei gleichaltrige Männer einen Baum um. Es löste sich ein Ast und stürzte auf einen der Männer.

(ir) Ein 50-jähriger Besitzer eines Waldstücks in Pobenhausen sägte am Samstagnachmittag mit seinem gleichaltrigen Bekannten Brennholz. Als ein gegen 15:30 Uhr ein Baum gefällt wurde, löste sich ein großer Ast, der sich in den Baumkronen verfangenen hatte und stürzte herab. „Der Waldbesitzer wurde mit voller Wucht von dem herabfallenden Ast getroffen“, teilte ein Sprecher der Schrobenhausener Polizei mit. Und er fügte hinzu: „Sein in der Nähe befindlicher Begleiter eilte sofort zu ihm als er Hilferufe hörte und verständigte den Rettungsdienst.“

Anzeige


Die Freiwillige Feuerwehr aus Pobenhausen rückte zu dem abgelegenen Waldstück aus und befreite den Mann, der unter dem Geäst eingeklemmt war. Mit schweren inneren Verletzungen wurde der Verunglückte vom Rettungshubschrauber ins Ingolstädter Klinikum geflogen. Die Polizei teilte mit, dass der 50-Jährige inzwischen außer Lebensgefahr ist. Ein sachverständiger Gutachter wurde mit der Aufklärung der Unglücksumstände beauftragt. „Fest steht, dass die für Motorsägearbeiten erforderliche persönliche Schutzausrüstung des Waldbesitzers unvollständig war“, so der Polizeisprecher abschließend.







Zum Seitenanfang