Unfallserie in SOB-Inspektionsbereich


 
Die Witterungs- und Straßenverhältnisse in Verbindung mit nicht angepasster Geschwindigkeit war Auslöser von vier Verkehrsunfällen im Dienstbereich der Schrobenhausener Polizei. 

(ir) Der erste Unfall ereignete sich in der Nacht von Sonntag auf Montag, als ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Hörzhausener Straße in Schrobenhausen nach links von der Fahrbahn abkam und dabei frontal in einen Gartenzaun fuhr. Es wurden ein Zaunfeld, eine Betonsäule, ein Verkehrszeichen und ein Hydrant beschädigt. Der Unfallverursacher flüchtete unerlaubt von der Unfallstelle. Der Gesamtschaden wurde von der Polizei auf rund 1.500 Euro geschätzt. Zeugen dieses Verkehrsunfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schrobenhausen unter der Telefonnummer (0 82 52) 89 75-0 zu melden.

Anzeige


Der nächste folgenschwere Verkehrsunfall ereignete sich in den frühen Montagmorgenstunden gegen 6:40 Uhr, als ein mit zwei Personen besetztes Fahrzeug im Gemeindebereich Karlskron auf Höhe von Deubling nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen den Bordstein einer Brücke prallte. Beim Gegenlenken kam er mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen, in dem vier Personen saßen. Alle vier Insassen dieses Fahrzeuges mussten aufgrund der Kollision dann mit leichten bis mittelschweren Verletzungen in die umliegenden Krankenhäuser verbracht werden.

Ein weiterer Unfall ereignete sich am Montag gegen 7:25 Uhr, als ein Autofahrer mit seinen beiden Insassen auf der Kreisstraße ND 3 von Hörzhausen kommend in Richtung Schrobenhausen nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei hatten alle Fahrzeuginsassen einen Schutzengel, denn das Fahrzeug streifte dabei leicht einen Baum und kam dann im Straßengraben zum Stehen. Alle Fahrzeuginsassen konnten nach dem Schreck unverletzt den Heimweg antreten. Der entstandene Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro dürfte sich dabei laut Polizei auch in Grenzen halten.

Anzeige


Ebenfalls viel Glück, dass der Unfall ohne Personenschaden endete, hatte der Fahrzeugführer, der auf der Kreisstraße ND 5 bei Autenzell verunglückte. Der Autofahrer war von Weilach in Richtung Schrobenhausen unterwegs und kam kurz vor Autenzell nach links von der Fahrbahn ab. Danach überschlug er sich im Straßengraben, sodass sein Fahrzeug auf dem Dach lieben blieb. Der Autofahrer konnte sich selbständig aus seinem Fahrzeug befreien. Der bei diesem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich laut Polizeischätzungen auf rund 5.000 Euro.







Zum Seitenanfang