-Anzeige-
Buch über Isabeau de Bavière erschienen
   
Ein Leben wie ein Roman – bewegt, glanzvoll und tragisch zugleich.

1385 heiratet die 15-jährige Wittelsbacherin Elisabeth von Bayern, Tochter Herzog Stephans III. von Bayern-Ingolstadt, den französischen Thronfolger Karl. Aus Elisabeth wird Isabeau de Bavière. Zwölf Kinder entspringen der Ehe, doch das Glück währt nur kurz. Karl VI. erkrankt schwer und wird phasenweise regierungsunfähig. Mit Unterstützung ihres Bruders Ludwig des Bärtigen versucht Isabeau sich zu behaupten, doch sie gerät zwischen die Mühlsteine der Politik. Von ihren Feinden diffamiert und politisch kaltgestellt, stirbt sich 1435 als Königswitwe in Paris. Das Zerrbild der intriganten, ehebrecherischen und verräterischen Königin, das die Geschichtsschreibung nachhaltig prägte, wird in dieser Biografie kritisch hinterfragt.

Zur Autorin Karin Schneider-Ferber: Sie ist 1965 geboren und lebt als freie Autorin in Berlin. Sie schreibt unter anderem für die Zeitschrift G/Geschichte und veröffentlichte zahlreiche Publikationen zu historischen Themen.






Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen