Die AOK Bayern versorgt derzeit ihre Versicherten bereits mit der elektronischen Gesundheitskarte der zweiten Generation.






Schwerstkranke und sterbende Menschen brauchen eine besondere und besonders qualifizierte Versorgung und Betreuung.






Künftig gibt es statt der bisherigen drei Pflegestufen fünf Pflegegrade. Sie gelten ab dem nächsten Jahr.






Risiken bei der Medikamenteneinnahme vermindern und Wechselwirkungen verhindern.






Die AOK Ingolstadt bietet Kommunen für deren Präventionsprojekte jetzt eine erweiterte finanzielle Unterstützung an.






Zum Seitenanfang