Mittagsvisite: Fünflappige Leber


 
Bei der Mittagsvisite am Dienstag, 16. Januar um 12:30 Uhr stellt Museumsdirektorin Marion Ruisinger die „fünflappige Leber“ vor.

(ir) Die Leber ist aktuell in der Sonderausstellung „Die Seele ist ein Oktopus“ zu sehen. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine menschliche Leber, sondern um eine Hundeleber, die eigens für diese Ausstellung an der Universität München plastiniert wurde. Warum die fünflappige Leber der Hunde Medizingeschichte geschrieben hat, wird Ruisinger bei der Mittagsvisite erläutern und dabei einen großen Bogen über fast 2.000 Jahre Anatomiegeschichte schlagen. Es darf jetzt schon verraten werden, dass dabei auch ein paar wertvolle Anatomiebücher aus der Museumsbibliothek zu sehen sein werden.

Die Mittagsvisite dauert 30 Minuten. Der Eintritt ist frei.







Zum Seitenanfang