Cenk Sahin wirbelt ab sofort bei den Schanzern


 
Der FCI leiht Cenk Şahin bis Saisonende vom FC St. Pauli aus und verstärkt damit seine Offensivreihe vor dem Restrundenbeginn bei Greuther Fürth.

(ir) FC Ingolstadt 04-Geschäftsführer Sport- und Kommunikation Harald Gärtner über den 24-jährigen Neuzugang: „Mit Cenk konnten wir einen flexibel einsetzbaren und dribbelstarken Mann für unsere Angriffsreihe verpflichten. Wir sind fest davon überzeugt, dass er uns im Offensivbereich noch schwerer ausrechenbar macht und uns bei unserer Mission Klassenerhalt weiterhelfen wird.“



Der Linksfuß sieht sich für seine neue Aufgabe gut gerüstet: „Ich freue mich sehr, dass es mit dem FCI geklappt hat und ich hier die Chance erhalte, zu zeigen, was ich draufhabe. Der Verein befindet sich in keiner leichten Situation, doch ich habe das bei St. Pauli schon einmal erlebt und wir haben am Ende über den Klassenerhalt jubeln dürfen. Ich werde alles geben und mich voll reinhängen, damit wir das große Ziel erreichen.“ In jener Premierensaison bei den „Kiezkickern“, die ihn 2017 nach einjähriger Leihe fest verpflichteten, trug er in der Rückrunde entscheidend zum souveränen Klassenerhalt bei. Nach elf Punkten im Winter standen am Ende 45 Zähler zu Protokoll.

Anzeige


Vor seiner Zeit im hohen Norden Deutschlands machte er vor allem beim türkischen Erstligisten Başakşehir auf sich aufmerksam. Dort gelang ihm 2014 der Aufstieg in die Süper Lig, insgesamt erzielte der flinke Offensivspezialist in 82 Pflichtspielen für den Istanbuler Klub sieben Treffer und bereitete 14 weitere vor. Seine Ausbildung absolvierte er ebenfalls bei Başakşehir sowie bei Fenerspor. Darüber hinaus durchlief er die U-Nationalteams der Türkei von der U 17 bis zur U 21.

Sahin ist der vierte Neuzugang unserer Schanzer in der aktuellen Wintertransferperiode. Nach Keeper Philipp Tschauner und den Defensivkräften Björn Paulsen und Mergim Mavraj freuen sich die Verantwortlichen nun über die Verstärkung des Offensiv-Personals.