DEL: Playoff-Kampf spannend wie nie


 
Die Saison 2017/18 ist bereits im Endspurt angekommen. Zwölf Spieltage vor Ende der Hauptrunde ist der Playoff-Kampf für gleich acht Mannschaften voll entfacht. 

(ir) Der Playoff-Kampf in der Deutschen Eishockey Liga ist spannend wie nie! Die Top-3 Nürnberg, München und Berlin marschieren vorne weg, auch der Tabellenvierte Wolfsburg scheint sein Playoffticket gebucht zu haben. Doch dahinter herrscht ein Schlagabtausch um die restlichen Plätze, der es in sich hat.

Für acht Clubs ist, realistisch gesehen, noch alles drin. Den Tabellenfünften Schwenninger Wild Wings und den Zwölftplatzierten Adler Mannheim trennen derzeit lediglich acht Punkte. So eng ging es in der DEL-Geschichte zwölf Spieltage vor Hauptrundenende einer regulären Hauptrunde noch nie zu.

Anzeige


Auch der ERC Ingolstadt ist mitten drin in diesem Spannungsfeld, das vom direkten Viertelfinaleinzug (bis Platz 6) über die Startplätze in der ersten Playoffrunde (Ränge 7 mit 10) bis hin zum abrupten Saisonende (ab Platz 11) reicht. Erhöhte Herzschlagmomente verspricht der Blick auf den Spielplan: Ingolstadt trifft in sieben der ausstehenden Spiele noch auf direkte Konkurrenten.

„Wir wollen mit Heimsiegen die bestmögliche Basis für die Playoffs schaffen“, sagt Nicholas Rausch, Ticketmanager des ERC. „Vor der Olympia-Pause im Februar haben wir noch vier Heimspiele. Am Freitag empfangen wir Top-Team Eisbären Berlin, danach geht es in der Saturn Arena gegen drei direkte Konkurrenten: die Fischtown Pinguins Bremerhaven (19. Januar), die Schwenninger Wild Wings (28. Januar) und die Iserlohn Roosters (31. Januar). Lassen Sie uns die Saturn Arena im Endspurt in eine Festung verwandeln!“

Auch ERC-Partner und Firmen-Gruppen unterstützen die Panther im Playoffkampf. So findet etwa am Mittwoch, den 31. Januar, gegen Iserlohn ein After-Work-Spieltag statt mit besonders günstigen Gruppentickets. An jenem Tag ist dazu die Handwerkskammer für München und Oberbayern Partner des Tages.

Nach der Pause haben die Panther noch drei Heimspiele: Krefeld (28. Februar), Nürnberg (2. März) und Köln (4. März). Tickets für alle verbleibenden Heimspiele der Vorrunde erhalten Sie mit einem Klick auf das Eventim-Banner:

DEL: Playoff-Kampf spannend wie nie

Anzeige


Das Restprogramm des ERC Ingolstadt im Überblick
Freitag, 12. Januar um 19:30 Uhr: ERCI gegen Eisbären Berlin
Sonntag, 14. Januar um 14:00 Uhr: Düsseldorfer EG gegen ERCI
Freitag, 19. Januar um 19:30 Uhr: ERCI gegen Fischtown Pinguins
Sonntag, 21. Januar um 16:30 Uhr: Grizzlys Wolfsburg gegen ERCI
Mittwoch, 24. Januar um 19:30 Uhr: Adler Mannheim gegen ERCI
Freitag, 26. Januar um 19:30 Uhr: Straubing Tigers gegen ERCI
Sonntag, 28. Januar um 19:00 Uhr: ERCI gegen Schwenninger Wild Wings
Mittwoch, 31. Januar um 19:30 Uhr: ERCI gegen Iserlohn Roosters
Freitag, 2. Februar um 19:30 Uhr: Augsburger Panther gegen ERCI
Mittwoch, 28. Februar um 19:30 Uhr: ERCI gegen Krefeld Pinguine
Freitag, 2. März um 19:30 Uhr: ERCI gegen Thomas Sabo Ice Tigers
Sonntag, 4. März um 14:00 Uhr: ERCI gegen Kölner Haie