Derby-Kracher im Saisonendspurt


 
Derby-Kracher, Zweiter gegen Vierter, Saisonendspurt: Der ERC Ingolstadt hat am Freitagabend die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg zu Gast. 

(ir) Die Partie in der Saturn Arena beginnt um 19:30 Uhr. Resttickets sind aktuell noch mit einem Klick auf das Banner erhältlich:

Derby-Kracher im Saisonendspurt

Die Panther sind mit einem Sieg aus der Olympia-Pause gestartet. Sie siegten mit 5:1 gegen Krefeld. Gegen Nürnberg, das auf dem zweiten Tabellenplatz liegt, wird jedoch eine Leistungssteigerung nötig sein. „Wir müssen die Details wieder richtig machen“, meint Coach Doug Shedden, der gegen Nürnberg wohl auf die Aufstellung von zuletzt zurückgreifen wird. „Wir sehen allerdings auch das Positive: Wir sind auf den vierten Rang vorgerückt und zwei Spieltage vor Ende in einer guten Ausgangslage.“

Anzeige


Nürnberg, das sind Spieler „groß wie Bäume“, sagt ERC-Trainer Shedden. Die Ice Tigers um die Schwergewichte Milan Jurcina (Defensive, 193cm, 114kg) und David Steckel (Sturm, 196cm, 91kg) machen die eigene Blaue Linie mit einem taktischen Kniff dicht. Sie haben so mit 116 Gegentoren die wenigsten der Liga bekommen. Andreas Jenike und Niklas Treutle im Tor der Franken haben entsprechend gute Gegentorquoten.

Die Ausbeute der Offensive ist mit 143 Treffern durchschnittlich, was ob der hochkarätigen Besetzung verwundert. Mit Patrick Reimer, Leo Pföderl und Yasin Ehliz laufen drei Olympia-Helden auf. Dazu ist auf Center-Oldie Steven Reinprecht, John Mitchell und Topscorer Philippe Dupuis gesondert zu achten.

Anzeige


Drei Fakten zum Spiel:
Anspiel: Das Derby wird vom Eröffnungsbully weg umkämpft sein. Mit Ingolstadt (50,83%) und Nürnberg (53,68%) treffen zwei Mannschaften aufeinander, die Stärken an den Anspielpunkten besitzen. Wer dort erfolgreich ist, sichert sich gleich die Scheibe.
Saisonbilanz: Bisher gewann in diesem Duell stets die Heimmannschaft. Im letzten Vergleich nahm der ERC einen Punkt aus Nürnberg mit.
Behauptung: Beide Teams wollen den aktuellen Tabellenplatz bis zum Saisonende halten. Der ERC hätte als Vierter im Viertelfinale Heimrecht, die Ice Tigers würden sich als Zweiter für die Champions Hockey League qualifizieren. Jedoch liegen die beziehungsweise der Verfolger in Lauerstellung.