Eishockeyspieler fällt mindestens sechs Wochen aus



Die Personalsituation beim ERC Ingolstadt spitzt sich weiter zu. 

(ir) Mit Ben Marshall fällt nun der nächste Profi verletzungsbedingt aus. Aufgrund einer Unterkörperverletzung, die sich der Verteidiger beim 6:0-Heimsieg gegen die Nürnberg Ice Tigers am Mittwoch zugezogen hatte, fehlt der Verteidiger dem Club aus der PENNY DEL (Deutsche Eishockey Liga) für mindestens sechs Wochen.



Marshall, der bereits im Herbst aufgrund einer Oberkörperverletzung für ein Monat ausgefallen war, absolvierte in der laufenden Saison 34 Spiele, in denen ihm 16 Scorerpunkte (3 Tore, 13 Vorlagen) gelangen.



„Solch eine geballte Flut an Verletzungen innerhalb kürzester Zeit habe ich in drei Jahrzehnten im Eishockey selten erlebt“, gesteht ERC-Sportdirektor Tim Regan. „Immerhin sieht es aktuell danach aus, dass bis auf Brian Gibbons alle aktuell verletzten Spieler bis zu den Playoffs wieder einsatzfähig wären. Wir wünschen Ben eine schnelle und gute Genesung.“



Damit fallen bei den Blau-Weißen für das morgige Spitzenspiel beim Tabellenführer EHC Red Bull München um 15:15 Uhr live auf MagentaSport & Servus TV erneut mindestens sechs Spieler sicher aus.



Über einen möglichen Einsatz von Emil Quaas, Leon Hüttl und Mirko Höfflin wird erst kurzfristig entschieden.