Endspurt in der DEL beginnt

Endspurt in der DEL beginnt
 
Der ERC Ingolstadt will mit Fan-Unterstützung in die Top-6 vordringen.

(ir) Die Saison 2018/19 der Deutschen Eishockey Liga (DEL) geht in den Endspurt: An diesem Wochenende beginnt das letzte Viertel der Hauptrunde. Gerade im oberen Mittelfeld der Tabelle herrscht ein spannender Konkurrenzkampf um die Play-Off-Plätze. Mittendrin: der ERC Ingolstadt.

„Vor der Saison hatten wir uns das Ziel gesetzt, ins Viertelfinale zu kommen“, sagt ERC-Sportdirektor Larry Mitchell. „Wenn möglich, direkt als eines der sechs besten Teams nach 52 Spieltagen. Vor dem letzten Viertel der Hauptrunde besteht für uns die realistische Chance, dies zu erreichen.“

Endspurt in der DEL beginnt

Drei Punkte trennen die siebtplatzierten Ingolstädter zu den Rängen vier mit sechs. An diesem Wochenende haben es die Schanzer Panther mit zwei Gegnern aus diesem Sektor zu tun. Am Freitag spielen sie bei den viertplatzierten Fischtown Pinguins um 19:30 Uhr der Eisarena von Bremerhaven. Am Sonntag, 16:30 Uhr, empfangen sie die sechstplatzierten Kölner Haie in der Saturn Arena. „Das sind fraglos wichtige Spiele“, sagt ERC-Trainer Doug Shedden. „In der letzten Phase der Hauptrunde sind beinahe alle Partien Sechs-Punkte-Spiele. Wir wollen nach 52 Spielen möglichst in den Top-6 stehen.“

Der ERC hat inclusive des Sonntagsspiels noch sechsmal Heimrecht: am 20. Januar 2019. gegen die Kölner Haie; am 1. Februar 2019 gegen die Krefeld Pinguine; am 15. Februar 2019 gegen Tabellenführer Adler Mannheim; am 19. Februar 2019 gegen die Schwenninger Wild Wings; am 22. Februar 2019 gegen die Eisbären Berlin und am 3. März 2019 gegen die Straubing Tigers.

Endspurt in der DEL beginnt

Tickets für diese Spiele erhalten Sie mit einem Klick auf die Eventim-Banner.

Die Schanzer Panther erhalten übrigens auch im Auswärtsspiel bei den Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg kräftige Unterstützung ihrer Anhänger. Ein exklusiver München-Ingolstadt-Nürnberg-Express der DB Regio Bayern bringt am 27. Januar 2019 rund 600 ERC-Fans zum Derby. ERC-Geschäftsführer Claus Gröbner sagt: „Wir bedanken uns herzlich bei unserem Premiumpartner DB Regio Bayern. Die Fahrt wird unser Gemeinschaftsgefühl stärken und gibt der Mannschaft den Rückhalt bei solch einem schwierigen Auswärtsderby.“ Im spannenden Konkurrenzkampf um die Play-Off-Plätze könnte die Fan-Unterstützung das Zünglein an der Waage sein.

Endspurt in der DEL beginnt