Zeitweise sogar Tabellenführer


 
Die Red Sox Judodamen der DJK Ingolstadt siegten in Hof.

(ir) Für das Judodamenteam der DJK Ingolstadt steht die Bayernligasaison unter einem guten Stern. In Hof, der Gegner mit dem höchsten Anfahrtsweg, reichte ein knapper 11:9 (107:87) Sieg, um sogar die Tabellenführung zu übernehmen. Gute Voraussetzungen für die Red Sox, um am 26. Mai 2019 beim nächsten Heimkampf die Serie fortzusetzen.



Obwohl die Personaldecke der Ingolstädter äußerst dünn ist und sie in Hof nur mit neun Kämpferinnen antreten konnten, spielten sie doch ihre Stärken aus und brachten den zweiten Sieg in diesem Jahr auf die Schanz. Schon der erste Durchgang war an Spannung nicht zu überbieten. Die Red Sox hatten einen perfekten Start. Eliana Pielmeier, die bis 63 Kilogramm eine Klasse höher angetreten war überwand ihre Kontrahentin ebenso souverän wie Christina Reindl.

Anzeige


Im Leichtgewicht baute Christina Blechinger in einer knappen Auseinandersetzung die Führung aus, bevor sich die Gastgeber durch einen kampflosen Punkt und Niederlagen von Carina Pitow, Christina Reil, Johanna Bloehs und Diana Kirchmayer auf der Siegerstrasse glaubten. Doch die Punktegaranten der DJK Ingolstadt, Zita Notter und Josy Kratky sorgten für den 5:5 Ausgleich in der Kategorie über 70 Kilogramm.

Trainer Jens Keidel brachte eine taktische Umstellung, die sich auszahlte. Diana Kirchmayer sorgte bis 63 Kilogramm für den notwendigen Zähler, doch Hof holte sich mit vier Siegen die Führung bis zum neunten Punkt. Das Red Sox Team ließ sich davon aber nicht beeindrucken und punktete in den letzten fünf Begegnungen durch Pitow, Pielmeier, Bloehs, Kratky und Notter. Wie schon so oft eine tolle Mannschaftsleistung, die belohnt wurde.