Es geht ums Sterben


 
Malteser bieten Informationsabend für ehrenamtliche Hospizbegleiter an.

(ir) Wer sich ehrenamtlich engagiert, ist bereit, etwas von sich zu verschenken. In erster Linie ist es Zeit, eigene Lebenszeit, die Sie schwerkranken und sterbenden Mitmenschen schenken. Die Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter der Malteser stellen sich mit ihrer Persönlichkeit, ihren besonderen Fähigkeiten und dem in der Ausbildung erworbenen Wissen zur Verfügung, um achtsam die Aufgabe als Wegbegleiter zu erfüllen.



Falls Sie an den Ausbildungsinhalten eines Hospizbegleiters interessiert sind, informiert Sie der Hospizdienst Eichstätt am Dienstag, 21. Mai 2019 über Hilfestellungen, Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten für schwerkranke und sterbende Menschen. Ebenso können Interessierte Näheres über Ausbildungsinhalte und das Anforderungsprofil des Hospizkurses erfahren. Der Kurs ist untergliedert in einen Grundkurs von September bis Oktober 2019 und einen Aufbaukurs von Februar bis Oktober 2020.

Anzeige


Falls Sie über eine Ausbildung zum Hospizbegleiter nachdenken, sollten Sie unter anderem zur Selbstreflexion fähig sein, existentiellen Fragen offen gegenüberstehen und es selbstverständlich finden, die Würde des Menschen bis zum Lebensende zu achten. Grundsätzlich ist es natürlich immer sehr sinnvoll, sich zunächst umfassend informieren zu lassen. Deshalb findet am 21. Mai 2019 von 18:00 bis 19:30 Uhr ein Informationsabend im Eichstätter Heilig-Geist-Spital statt. Teilnehmer werden dort alle offenen Fragen zu einer möglichen Ausbildung klären können.

Um Anmeldung unter der Telefonnummer (0 84 21) 980715 oder per E-Mail an hospizdienst.eichstaett@malteser.org wird gebeten.