Freizeit-Tandems der Malteser


 
Sprach- und Kulturaustausch in lockerer Struktur.

(ir) Sie spielen schon länger mit dem Gedanken, Menschen mit Fluchthintergrund zu unterstützen, sich ehrenamtlich zu engagieren und dabei selbst von einem abwechslungsreichen, kulturellen Austausch zu profitieren? Dann könnte das neue Projekt der Malteser interessant für Sie sein.

Das sogenannte Freizeit-Tandem, das in wenigen Wochen in Eichstätt startet, soll Menschen mit Fluchthintergrund die Möglichkeit bieten, auch auf lockere Weise mit Menschen aus der Umgebung in Kontakt zu kommen und ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Außerdem soll es den interkulturellen Austausch zwischen beiden fördern.



Interessenten sollten Spaß am Umgang mit Menschen haben und pro Woche zirka 1 bis 2 Stunden Zeit mitbringen. Wie viel Zeit Ehrenamtliche und auch Geflüchtete letztlich genau investieren, ist aber natürlich ihnen selbst überlassen.

Anzeige


Nach der ersten Kontaktaufnahme via E-Mail und einem Infogespräch mit einem Verantwortlichen der Malteser Integrationsdienste wird es ein Vernetzungstreffen aller Interessierten geben. Hier können sich sowohl Ehrenamtliche als auch Geflüchtete bereits kennenlernen, austauschen und je nach Sympathie bereits erste Tandems bilden, die auch außerhalb der Vernetzungstreffen Kontakt halten wollen. Dann wird es ein zweites Treffen geben, bei dem alle Teilnehmer mitbestimmen könnt, worauf sie Lust haben – und auch alle weiteren Treffen sind ganz der jeweiligen Eigeninitiative überlassen. Bei Fragen, Anregungen oder Problemen unterstützen die Malteser natürlich tatkräftig. Das erste Vernetzungstreffen wird voraussichtlich in der ersten Julihälfte stattfinden.

Interessenten können sich per E-Mail an lisa.brokmeier@malteser.org wenden.