Gebet an Grablegen nicht möglich



Bischof Gregor Maria Hanke zelebriert Pontifikalrequiem an Allerseelen.

(pde) Am Allerseelentag, Montag, 2. November 2020 um 19:00 Uhr zelebriert Bischof Gregor Maria Hanke ein Pontifikalrequiem für die verstorbenen Bischöfe und Mitglieder des Domkapitels in der Eichstätter Schutzengelkirche. Das gewohnte Gebet an den Bischofsgrablegen kann in diesem Jahr auf Grund der umfassenden Sanierungsarbeiten am Dom nicht stattfinden. Die Gläubigen sind eingeladen, die verstorbenen Bischöfe und Mitglieder des Domkapitels in ihre Gebete einzuschließen.



Die Messe gestaltet - sofern die Corona-Auflagen es zulassen - ein Ensemble des Eichstätter Domchors unter der Leitung von Domkapellmeister Manfred Faig. Sie singen Werke von Giovanni Palestrina, Johann Michael Bach und Felix Mendelssohn. An der Orgel begleitet Domorganist Martin Bernreuther.



Die Feste Allerheiligen und Allerseelen sind eng miteinander verbunden. Bereits der Apostel Paulus adressiert seine Briefe "an alle Heiligen": Angesprochen sind die Gläubigen in den von ihm gegründeten Gemeinden. Die Heiligung selbst ist nach katholischem Verständnis ein von Gott kommendes Geschenk, welches durch die Taufe vermittelt wird und über den Tod hinaus wirkt. Diese enge Beziehung zu Gott wird nach dem irdischen Tod des Gläubigen in eine neue Dimension verwandelt. Die lebenden und die verstorbenen Gläubigen bilden in ihrer Gesamtheit eine enge Gemeinschaft, die am Allerheiligenfest gefeiert wird. Deshalb gehört für Katholiken der Besuch der Gräber an diesem Tag wesentlich zu diesem Gedenken dazu.