Miriam Lay Brander erhält Lehrstuhl


 
Die KU Eichstätt meldet eine neue Inhaberin des Lehrstuhls für Romanische Literaturwissenschaft II.

(ir) Professorin Dr. Miriam Lay Brander (36) ist neue Inhaberin des Lehrstuhls für Romanische Literaturwissenschaft II an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU), den sie zuvor bereits vertretungsweise innehatte. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören unter anderem spanisch- und französischsprachige Literaturen der Karibik des 20./21. Jahrhunderts, chilenische Literatur, digitale Erinnerungskulturen, transkulturelle Studien sowie spanische Literatur und Kultur des 16. und 17. Jahrhunderts.

Anzeige


Miriam Lay Brander studierte Romanistik (Französisch und Spanisch) in Freiburg, Nizza und Konstanz. 2010 wurde sie im Fachbereich Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz mit dem Thema „Raum-Zeiten. Erzählen und Zeigen im Sevilla der Frühen Neuzeit“ promoviert. In Konstanz war sie anschließend als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig, wo sie außerdem als Post-Doktorandin dem im Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ angehörte. Im Jahr 2016 nahm sie eine Juniorfellowship am Walter Benjamin-Kolleg der Universität Bern wahr. Ihre Habilitation schloss Lay Brander im Jahr 2017 an der Universität Konstanz mit der Arbeit „Schreiben in Archipelen. Aphorismus und Sprichwort in (post-)kolonialen Kontexten französischer, spanischer und portugiesischer Sprache“ ab. Sie ist unter anderem Mitglied der „Latin American Studies Association“, der „Asociación Internacional de Hispanistas“ (AIH) sowie der „Society of Caribbean Research“.