Traktor steht in Flammen



Während Feldarbeiten fing eine landwirtschaftliche Maschine Feuer.

(ir) Wie ein Sprecher der Hepberger Feuerwehr mitteilte, wurden am Donnerstagvormittag gegen 10:05 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren aus Hepberg und Stammham zu einem Brand einer landwirtschaftlichen Maschine zwischen Hepberg und der Rastanlage Köschinger Forst gerufen.



Da bereits auf Anfahrt eine größere Rauchentwicklung sichtbar war und es hieß, das der Brand direkt neben einer größeren Solaranlage sei, wurde noch zusätzliche Wasserführende Tanklöschfahrzeuge (Dispogruppe Wassertransport TLF) nachalarmiert und somit weitere Einheiten von den Feuerwehren aus Lenting, Kösching, Wettstetten und Ingolstadt-Ringsee angefordert.



Vor Ort bemerkten die Floriansjünger dann mitten auf einem Heufeld den Traktor, der in Vollbrand stand. Zusätzlich brannten rund 200 Quadratmeter Feld. Ein Übergreifen des Feuers auf die Solaranlage wurde von der Feuerwehr verhindert.



Die Freiwilligen Feuerwehren aus Hepberg und Stammham brachten den Brand schnell unter Kontrolle und löschten das Feld sowie den Traktor ab., Dabei waren drei Trupps unter Atemschutz sowie drei Rohre im Einsatz. Die Kameraden aus Lenting und Kösching stellten mit ihren Tanklöschfahrzeugen die Wasserversorgung sicher. Die Kräfte aus Wettstetten und Ingolstadt mussten nicht mehr anfahren.



Ebenfalls war der Rettungsdienst vor Ort der, der während der Löscharbeiten die Einsatzkräfte absicherte. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Abschließend wurde die Einsatzstelle an den Pächter übergeben. Der Besitzer des abgebrannten Traktors hat ein Unternehmen zur Bergung Fahrzeugs beauftragt.



Ebenso war das Wasserwirtschaftsamt vor Ort, der Mitarbeiter begutachtete die Bodenverunreinigung und leitet weitere Maßnahmen ein. „Nach rund drei Stunden konnte der Einsatz beendet werden“, so der Feuerwehrsprecher abschließend.