Christian Lange wiedergewählt


 
Die Mitgliederversammlung der Freiwilligen Agentur Ingolstadt hat ihren Vorstand neu gewählt. Lange bleibt Vorsitzender.


(ir) Vor fast genau zwei Jahren hat sich der Vorstand der Freiwilligen Agentur Ingolstadt komplett neu aufgestellt. Damals hatte mit Stadtrat Christian Lange als neuem Vorsitzenden erneut ein Stadtrat den Vorsitz dieses für das bürgerschaftliche Engagement in Ingolstadt wichtigen Vereins übernommen. Seine Vorgängerin Veronika Peters hatte dieses Amt zuvor zehn Jahre bekleidet.

Als 2. Vorsitzende wurde bei dieser Wahl Inge Kunze-Bechstädt neu gewählt, nachdem der bisherige 2. Vorsitzende Franz Wöhrl darum gebeten hatte, nicht mehr vorgeschlagen zu werden. Als Kassier der Freiwilligen Agentur Ingolstadt wurde neu ins Amt Heinz Grodon gewählt und Schriftführer wurde erneut Stadtrat Jürgen Siebicke.



Komplettiert wird der Vorstand durch Karoline Schwärzli-Bühler und Monika Stroetges, die beide als Beisitzerinnen fungieren werden.

In seinem Rechenschaftsbericht wies Christian Lange darauf hin, dass das Ehrenamt für die Gesellschaft immer wichtiger werde und gerade soziale Einrichtungen permanent auf der Suche nach geeigneten Ehrenamtlichen seien. Die Hauptaufgabe der Freiwilligen Agenturen bestehe in der Beratung und der Vermittlung von interessierten Bürgern an die verschiedensten Einrichtungen in Ingolstadt. „Immer mehr Ehrenamtliche werden gesucht und wir können als Freiwilligen Agentur froh sein, dass es uns immer wieder gelingt, Interessenten erfolgreich an soziale Einrichtungen zu vermitteln. Das ist und bleibt neben unseren eigenen Projekten unsere Hauptaufgabe“, so Lange. Auch diese eigenen Projekte der Freiwilligen Agentur, insbesondere sind dies das Jobpaten-Projekt und der Begrüßungsdienst im Klinikum Ingolstadt, sind auf freiwillige und ehrenamtliche Mitarbeit von Menschen angewiesen.

Anzeige


Lange weiter: „Unsere beiden großen Projekte laufen sehr gut und die Jobpaten sind immer dankbar für Verstärkung des Teams und freuen sich über jedes neue Gesicht. Für jeden Jobpaten ist es eine schöne und befriedigende Aufgabe, jungen Menschen bei ihrem Einstieg ins Berufsleben unterstützend beratend zur Seite zu stehen.“