Ingolstadt ist ein attraktives Städtereiseziel


  
Ingolstadt präsentierte sich auf der weltgrößten Tourismusmesse in Berlin.

(ir) Vom 7. bis 11. März 2018 fand in Berlin die Internationale Tourismusbörse (ITB) statt. Die ITB ist die weltgrößte Tourismusmesse und der wichtigste Marktplatz für Fachbesucher aus Touristik und Medien. Als Aussteller in der Bayern-Halle präsentierte die Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH (ITK) die Donaustadt als attraktives Städtereiseziel mit einzigartigen Erlebnisangeboten.

Anzeige


An den fünf Messetagen präsentierten sich auf dem Messegelände rund um den Berliner Funkturm mehr als 10.000 ausstellende Unternehmen aus 186 Ländern und Regionen den Besuchern. Insgesamt zählte man, wie die Messe Berlin offiziell bekannt gab, auf der diesjährigen ITB 110.000 Fachbesucher aus dem In- und Ausland, sowie 60.000 Privatbesucher. Damit lag die Besucherzahl über dem Wert des Vorjahres. Allerorts war man mit den Geschäftsverläufen sehr zufrieden.

Anzeige


Die ITK zeigte den Besuchern am Stand die touristischen Angebote Ingolstadts zwischen „Automobil und Technik“, „Einkaufsstadt“ und „Bayerischer Landesfestung“ - im Mittelpunkt stand dabei in diesem Jahr das Thema Frankenstein und die zahlreichen Veranstaltungen zum Jubiläum „200 Jahre Frankenstein in Ingolstadt“. Das Interesse an den touristischen Angeboten war sowohl von Seiten der Medien wie von Reiseveranstaltern, Incoming-Agenturen und Touristik-Unternehmen groß. Darüber hinaus konnten zahlreiche neue Kontakte geknüpft werden, um die Vermarktung der touristischen Destination Ingolstadt noch weiter auszubauen.

Das Foto zeigt die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf, die sich am Stand der ITK über das touristische Angebot Ingolstadts zum Thema 200 Jahre Frankenstein, das Ingolstadt Village und den Landkreis Pfaffenhofen informierte. Von links nach rechts: Jürgen Amann (ITK), Umweltministerin Ulrike Scharf, Sabine Fischer (ITK), Andreas Regensburger (KUS Pfaffenhofen), Carola von Maltzahn (Ingolstadt Village).