Sammelstelle für Mitfahrgelegenheiten


 
Mitfahrgelegenheiten werden immer beliebter, deswegen fordern Karl Ettinger und Jakob Schäuble eine Parkfläche, die speziell als Treffpunkt dafür dient. 

(ir) Auch in Ingolstadt sind Mitfahrgelegenheiten eine vielgenutzte Form der Mobilität. Wie FDP-Stadtrat Karl Ettinger feststellt: „Aktuell wird dafür der Parkplatz einer Fastfoodkette benutzt. Es ist damit zu rechnen, dass diese Form der Mobilität in Zukunft noch weiter stark wachsen wird.“ Insbesondere vor diesem Hintergrund sind die oft längerfristig dort abgestellten Fahrzeuge dem Betreiber nicht zuzumuten. Und FDP-Landtagskandidat Jakob Schäuble betont: „Mitfahrgelegenheiten schonen die Umwelt und entlasten gleichzeitig die Straßen. Deshalb sollte die Stadt diese Mobilitätsform fördern“.

Anzeige


Um die Sicherheit der Mitfahrenden zu erhöhen, soll der Treffpunkt ausreichend beleuchtet und mit einer Toilette ausgestattet werden. Mit diesem Parkplatz könnte zudem auch das Problem der dauerhaft im Stadtgebiet, beispielsweise auf der Nördlichen Ringstraße beim Glacis, parkenden Lkw gelöst werden. Die so freiwerdenden Flächen auf den Ringstraßen können für Anwohnerparklätze genutzt werden oder dem Verkehrsfluss dienen.