Stromfasten im Kindergarten St. Salvator


 
Wie man mit Kerzen, Feuer und Gas einen Kindergartentag bewältigt.

(ir) „Stromfasten“ hieß es in der Katholischen Kindertageseinrichtung St. Salvator in Unsernherrn. Einen Tag lang wollte der Kindergarten auf elektrisches Licht, Herd und Spülmaschine verzichten. Das bedeutete, dass Kerzen bereitlagen, das Mittagessen über dem Feuer zubereitet werden sollte und die Teller danach mit der Hand gespült werden mussten.



„Voller Begeisterung waren die Kinder dabei“, erzählt die Leiterin Regina Faltermeier. Schon im Vorfeld hatten sich die Buben und Mädels über das Thema Strom informiert. Gemeinsam mit den Erzieherinnen erkundeten die Kinder beispielsweise das Innenleben eines Kassettenrekorders. Am Aktionstag selbst freuten sich vor allem die Jungs über das offene Feuer und den Schwenkgrill im Garten. „Einer unserer Opas hat uns diese Aufgabe abgenommen“, erklärte Faltermeier. Mit großer Souveränität habe sich Hans Baldes als Grillmeister betätigt und jederzeit den Überblick bewahrt. Er erlaubte interessierten Buben und Mädchen, das Feuer zu schüren und Holz nachzulegen. „Das hat die Kinder natürlich mächtig stolz gemacht“.

Andere begeisterten sich für das Abspülen. Voller Elan halfen sie den Erzieherinnen die benutzten Teller und Gläser zu säubern. Um das Geschirr aber nicht kalt abspülen zu müssen, wurde zuvor ein Topf Wasser auf einer Gas-Herdplatte erhitzt. Die Camping erfahrene Erzieherin Katrin Haag nutzte die Gelegenheit, den Kindern den richtigen Umgang mit dem Gerät und dem Brennstoff zu erklären.

Anzeige


Zum Mittagessen gab es schließlich gegrillte Würstchen, Gemüse und Semmeln. Eine Gruppe von Kindern war dafür am Vormittag mit Erzieherin Heidi Lang einkaufen gegangen. „Wir hatten alles gut geplant“, meinte die Kita-Leiterin schmunzelnd, „und uns dann selbst bei einem Fehler ertappt.“ Routinemäßig hatten die Erzieherinnen nach dem Gesunden Frühstück die benutzten Behälter in die Spülmaschine gestellt, bis eine erinnerte: „Der Strom bleibt heute doch aus!“ So hieß es, Kommando zurück und mit der Hand spülen.